Imkerverein Lüdinghausen rettet riesigen Naturschwarm

Honigbienen geht‘s gut

Lüdinghausen

Während der jüngsten Imkersprechstunde herrschte ein Gewimmel wie im Bienenstock: Sowohl Vereinsmitglieder als auch Interessierte trafen sich im Biologischen Zentrum, um zu fachsimpeln, sich zu informieren und gemeinsam ihrem (künftigen) Hobby zu frönen. Dabei ging‘s auch um den riesigen Naturschwarm, der kürzlich den Einsatz zweier Experten forderte.

Annika Wienhölter

Die jüngste Imkersprechstunde war gut besucht. Sowohl Vereinsmitglieder als auch Interessierte trafen sich am Lehrbienenstand, um zu fachsimpeln, sich zu informieren und gemeinsam zu imkern. Foto: awi

Als „Hobby mit Suchtpotenzial“ bezeichnet Martin Baumgart das Imkern. Der 53-jährige Sendener ist Vorsitzender des Imkervereins Lüdinghausen. Angefangen vor rund 35 Jahren mit seinem Vater, kümmert er sich seit einem Jahrzehnt um seine eigenen Bienenvölker. Trotz seiner Erfahrungen war auch er baff über den Fund, zu dem seine Vereinskollegen Eva und Herbert Webering Ende Juni gerufen wurden. Ein riesiger Naturschwarm hatte sich am Dach einer geschlossenen Maschinenhalle eingenistet. „So etwas habe ich noch nie gesehen“, erzählt der 71-jährige Ermener während der jüngsten Imkersprechstunde im Biologischen Zentrum. Und er hat allerhand erlebt, ist er doch bereits im zarten Alter von acht Jahren mit seinem Papa, einem Berufsimker, unterwegs gewesen. Schon damals hat ihn die Leidenschaft fürs Imkern gepackt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!