1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Immer die kleine Kugel im Visier

  8. >

Hobby-Boule-Gruppe sucht Mitspieler

Immer die kleine Kugel im Visier

Lüdinghausen

Auf dem Spielplatz am Ackerrain tummeln sich nicht nur Kindern. Seit 20 Jahren lockt das Areal auch Erwachsene an, die auf dem Bouleplatz die Kugeln rollen lassen. Die Gruppe um Ernst Gotzes frönt ihrem Hobby gleich zweimal wöchentlich. Und obwohl dabei stets der Spaß im Vordergrund steht: Ehrgeiz ist auch immer dabei.

Annika Wienhölter

Lassen gerne gemeinsam die Boulekugeln rollen: Jürgen Fritsch (v. l.), Erwin Olbort, Gerd Günther, Walter Diekmann, Christa Hoffstedt, Christoph Müller und Ernst Gotzes. Am Dienstagnachmittag fehlten Manfred Stehr und Bernhard Vogt. Foto: awi

Auch wenn es vor allem um den Spaß geht: „Ein bisschen Ehrgeiz ist immer dabei“, sagt Ernt Gotzes. Der 88-Jährige trifft sich jeden Dienstag und Donnerstag mit Gleichgesinnten, um die Boulekugeln rollen zu lassen. Und das seit nunmehr 20 Jahren. Damals haben er und einige Nachbarn vom Ackerrain mit Unterstützung der Stadt auf dem nahe gelegenen Spielplatz ein Areal fürs Ausüben der Sportart angelegt. Daran erinnert eine Plakette auf einem Stein. Der Platz sei rasch gut angenommen worden, erinnert sich Gotzes. „Und die Begeisterung für dieses gesellige Kugelspiel hält nach wie vor an.“ Im Laufe der Zeit habe sich die Zusammensetzung der Hobby-Gruppe alters- und gesundheitsbedingt natürlich verändert. Aktuell zählen knapp zehn Leute zur Stammtruppe. Aber: „Wegen der einfachen Grundregeln und Spieltechnik können sich Neulinge schnell einfügen“, betont Gotzes. Zumal er und seine Mitstreiter sich stets über weitere Spieler freuen. Insbesondere den Nachwuchs laden sie ein, einfach einmal vorbeizukommen und mitzumachen. Schließlich werde die Gruppe nicht jünger. Zwischen 75 und 88 Jahren alt sind die aktiven Spieler. Und sie alle lieben ihren Bouleplatz am Ackerrain, der neben der Anlage im Parc de Taverny und im Rosengarten das dritte Areal dieser Art in Lüdinghausen und Seppenrade ist. Deshalb haben sie sich auch dafür stark gemacht, dass an ihrem Treffpunkt mit Hilfe des Bauamt-Teams Schatten spendende Bäume gepflanzt sowie eine Schutzhütte und eine Sitzecke geschaffen worden sind.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!