1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Investition in die Zukunft der Kinder

  8. >

Lions Club unterstützt Lehrerfortbildung

Investition in die Zukunft der Kinder

Lüdinghausen

Das Selbstvertrauen von Kindern stärken und deren Kommunikationsfähigkeit stärken ist eine Aufgabe von die Lehrern neben dem normalen Unterricht erwartet wird. Der Lions Club bot jetzt im Gymnasium Canisianum eine Fortbildung unter dem Titel „Erwachsen werden“ an, die von Lehrern verschiedener Schulen gerne angenommen wurde.

Der Lions Club Lüdinghausen Foto: Marion Fenner

Klassengemeinschaften zusammenwachsen lassen, kleine Reibereien schlichten und Mobbing vorbeugen, all das waren Themen der Lehrerfortbildung, zu der die Lions Clubs aus Lüdinghausen und Datteln jetzt in das Gymnasium Canisianum eingeladen hatten. Unter dem Thema „Erwachsen werden“ fand diese Lions-Quest-Fortbildung statt. Teilgenommen haben 31 Lehrer vom Canisianum, der Sekundarschule Lüdinghausen, der Profilschule Ascheberg und der Wolfhelm-Gesamtschule Olfen/Datteln nehmen an der Veranstaltung teil.

Demokratieverständnis

„Im Kern geht es bei dem zweitägigen Seminar um die Förderung des sozialen und emotionalen Lernens der Schüler, um die Entwicklung von Lebens- und Sozialkompetenz sowie Empathie und Demokratieverständnis“, erklärt Helmut Kortekamp, Lions-Quest-Beauftragter des Lions Club Lüdinghausen. Der ehemalige Leiter des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs ist von der nachhaltigen Wirkung dieser Fortbildung überzeugt. „Den Lehrern werden dabei konkrete Instrumente und Methoden an die Hand gegeben, wie sie das Selbstvertrauen und die Kommunikationsfähigkeit der Kinder stärken, wie Kontakte und positive Bindungen aufgebaut und gepflegt werden können.“ Weitere Themen seien der Umgang mit der Lösung von Konflikt- und Risikosituationen, ebenso wie Anregungen für konstruktive und gewaltfreie Problemlösungen.

Die Seminarkosten von 200 Euro pro Person übernehme der Lions Club, erklärt Kortekamp. „Auch ist zuvor jeder Teilnehmer auf das Coronavirus getestet, damit gemeinsame Aktionen, die das Erlernte beispielhaft vertiefen, möglich sind.“

Nach Corona doppelt nötig

Im vergangenen Jahr ist das Seminar aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen. „Jetzt nach dem langen Corona-Lockdown ist so eine Fortbildung doppelt nötig“, versichert Kortekamp.

Michael Dahmen, Leiter des Canisianums, berichtet, dass sich die Lehrer aus seinem Kollegium auf diese Fortbildung sehr gefreut hätten. Die Kollegen seien überzeugt, dass zusätzliches Wissen zu diesen Themen besonders wichtig ist. Genau das habe ihnen noch gefehlt, hätten sie ihm gesagt.

Konzept entwickelt

Die Leitung des Seminars hatte Lions-Quest-Trainer Heiner Wilms, der das Konzept für die Fortbildung mit entwickelt hat. „Jeder investierte Euro zahlt sich vielfach für unsere Kinder aus“, betont Hans-Günter Benthaus vom Lions Club Datteln. „Die Erwachsenen von morgen verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit, damit sie bestmöglich auf die Zukunft vorbereitet werden.“

Startseite