1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Jede Kugel ein Unikat

  8. >

Cani-Fünftklässler schmücken den großen Weihnachtsbaum

Jede Kugel ein Unikat

Lüdinghausen

Liebevoll und ganz individuell haben Fünftklässler des Gymnasiums Canisianum den Baum auf dem Vorplatz geschmückt – sie wollen auch anderen damit eine Freude bereiten.

wn

Mit individuell gestalteten Kugeln, die die Fünftklässler in den Wochen zuvor mit viel Liebe zum Detail angefertigt hatten, wurde der Christbaum vor dem Canisianum geschmückt. Foto: Gymnasium Canisiamum

Lassen die Schüler des Gymnasiums Canisianum normalerweise die letzte Schulwoche vor den Ferien mit kleinen Weihnachtsfeiern ausklingen, befanden sich in diesem Jahr bereits die meisten von ihnen im Distanzlernen in den heimischen vier Wänden. Weihnachtsstimmung kam dennoch am Cani auf, denn die verbleibenden Fünftklässler durften den großen Weihnachtsbaum am Disselhook schmücken.

Lang ersehntes Ereignis

Dieses Schmücken entpuppte sich als lang ersehntes Ereignis, denn der Baum wurde nicht mit beliebigem Christbaumschmuck geschmückt, sondern mit individuell gestalteten Kugeln, die die Fünftklässler in den Wochen zuvor mit viel Liebe zum Detail angefertigt hatten. „Jetzt gibt es für Spaziergänger am Disselhook ganz viel zu entdecken, wenn sie einen näheren Blick auf die Kugeln werfen“, freuten sich Hanna und Christin aus der 5b, als sie die Kugeln an den Baum hängten. „Das fühlt sich nun so an, als sei es unser Baum – und wir wollen damit allen anderen eine Freude bereiten“, betonte Lea.

Klassenlehrer Konstantin Voßhoff und Hanna Herlitzius waren sehr angetan von der Begeisterung und Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler diese besondere Aufgabe übernommen hatten. „Es war sehr schön zu beobachten, mit welchem Verantwortungsbewusstsein unsere Jüngsten diese Aufgabe im Namen der Cani-Schülerschaft ausführten. Das Fünfer-Christbaumschmücken kann sich definitiv zu einer guten Tradition am Cani entwickeln.“

Cani-Streicherensembles

Doch für weihnachtliche Stimmung am Cani sorgte nicht nur der Weihnachtsbaum auf dem Vorplatz, sondern auch die besondere Form der Adventsimpulse, die die Canisianer im Coronajahr vor neue Herausforderungen stellte. Statt des wöchentlichen Adventssingens unter dem großen Kranz in der Pausenhalle, griff ein Schülerteam zur Kamera und erstellte neben den Cani-Videos auch digitale Adventsimpulse mit musikalischen Beiträgen des Cani-Streicherensembles und besinnlichen Texten. Für die Impulse arbeitete das Cani eng mit der Gemeinde St. Felizitas zusammen. So diente der illuminierte Altarraum etwa als Drehort. Und Pastoralreferent Thorsten Neuhaus übernahm Textbeiträge im zweiten Adventsimpuls.

Die Videos sind auf der Cani-Homepage und Instagram zu sehen.

Startseite