1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Jeder darf Teil der Ausstellung sein

  8. >

„Coronale Zeitzeichen“

Jeder darf Teil der Ausstellung sein

Lüdinghausen

„Es sind schon einige schöne und interessante Stücke eingegangen“, freut sich Martina Götsch. „In den Objekten spiegelt sich die neue Lebenssituation in der Pandemie wider“, erläutert die städtische Kulturbeauftragte. Im Juni wird die Ausstellung eröffnet, die es ohne Corona nicht gebe. Jeder kann sie aktiv mitgestalten.

wn

Bilder, Fotos, Skulpturen: Egal, welche Objektart die Bürger wählen, sie sind eingeladen, sich an der Ausstellung „Coronale Zeitzeichen“ zu beteiligen. Foto: Stadt Lüdinghausen

In Kooperation mit dem Kulturverein KAKTuS und dem Lüdinghauser Künstler Alfred Gockel setzt sich die Stadt Lüdinghausen mit der Ausstellung „Coronale Zeitzeichen“ mit der Pandemie auseinander. In den Räumlichkeiten des KAKTuS in der Burg Lüdinghausen werden am 19. und 20. Juni (Samstag und Sonntag) Objekte ausgestellt, die ohne Corona nicht entstanden wären. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich an dieser Präsentation beteiligen. Noch bis zum 15. Mai (Samstag) haben sie Gelegenheit, Bilder, Skulpturen, Fotos, Literarisches, Textiles oder zum Beispiel Videos bei der Stadtverwaltung einzureichen.

Neue Lebenssituation

„Es sind schon einige schöne und interessante Stücke eingegangen“, so die städtische Kulturbeauftragte Martina Götsch. „In den Objekten spiegelt sich die neue Lebenssituation in der Pandemie wider. Das kann auf ganz unterschiedlichen Wegen zum Ausdruck kommen. Alle kreativen Ideen sind erlaubt.“

Professionelle Künstler, wie Alfred Gockel oder Annette Wittkamp-Fröhling, haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und beteiligen sich ebenfalls an der Ausstellung. Genauso sind aber auch Hobbykünstler angesprochen, um möglichst vielfältige Eindrücke vom Einfluss der Pandemie zu erhalten. Auch die weiterführenden Schulen und das Biologische Zentrum präsentieren „Coronale Zeitzeichen“.

Belohnung für Kinder

Kinder und Jugendliche bekommen eine Belohnung für einen besonders kreativen Einfall: ein Kinobesuch nach Wahl für die gesamte Familie (maximal sechs Personen) inklusive ein Getränk und Snack pro Person. Eine Jury, bestehend aus den Veranstaltern, entscheidet, wer diesen Preis erhält.

Da die Lagerkapazitäten der Stadtverwaltung begrenzt seien, bittet Martina Götsch alle Interessenten darum, dass jeweilige Ausstellungsstück zunächst per E-Mail an die Adresse goetsch@stadtluedinghausen.de oder unter  0 25 91/92 64 12 bei ihr anzukündigen.

Startseite