1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Jeder kann auch selbst vorsorgen

  8. >

Hochwasserrisiko in Lüdinghausen nur sehr gering

Jeder kann auch selbst vorsorgen

Lüdinghausen

Angesichts der Überschwemmungs-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Teilen Nordrhein-Westfalens stellen sich auch viele Lüdinghauser die Frage, ob ein solches Ereignis auch die Steverstadt treffen und ähnliche Schäden verursachen könnte. Die WN haben mit Vertretern der Stadt zu diesem Thema gesprochen.

Von Peter Werth

Das letzte größere Hochwasser gab es im Herbst 1998 in Lüdinghausen. Das Bild zeigt die überflutete Stever im Süden der Stadt, nahe der Kläranlage. Das Landesumweltministerium zeigt die sogenannten „Risikogewässer“ in der Stadt und deren maximale Überflutung bei einem Hochwasser. Foto: Stadt Lüdinghausen

Das letzte größere Hochwasser ereilte Lüdinghausen im Herbst 1998. Damals waren nicht nur Wiesen und Felder überflutet, sondern auch verschiedene Straßen in der Stadt. Seither ist es – bis auf kleine, örtlich eingegrenzte Ereignisse wegen starker Regenfälle – ruhig geblieben. Angesichts der Überschwemmungs-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Teilen Nordrhein-Westfalens stellen sich auch viele Lüdinghauser die Frage, ob ein solches Ereignis auch die Steverstadt treffen und ähnliche Schäden verursachen könnte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!