1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Klingende Experimentierfreude

  8. >

Signum Saxophone Quartett und Konstantin Manaev beim „Summerwinds“-Festival

Klingende Experimentierfreude

Lüdinghausen/Nordkirchen

„Bachianas“ – so heißt das Programm, mit dem das Signum Saxophone Quartet gemeinsam mit dem Cellisten Konstantin Manaev an diesem Samstag beim „Summerwinds“-Festival auftritt. Die fünf Musiker präsentieren Bearbeitungen ausgewählter Werke von Johann Sebastian Bach und den Südamerikanern Astor Piazzolla, Heitor Villa-Lobos und Alberto Ginastera.

„Bachianas“ heißt das Programm, mit dem das Signum Saxophone Quartet gemeinsam mit dem Cellisten Foto: Andrej Grilc

Konstantin Manaev und das Signum Saxophone Quartett haben sich für einen besonderen Abend beim internationalen Holzbläserfestival „Summerwinds“ angesagt – zu einem gemeinsamen Konzert am Samstag (23. Juli) um 19.30 Uhr in der Oranienburg von Schloss Nordkirchen.

Signum, vielfach ausgezeichnet, ist eines der führenden Saxofon-Quartette Europas. Charakteristisch ist seine exquisite Klangkultur, zudem seine starke Bühnenpräsenz, seine Vielseitigkeit und Experimentierfreude, heißt es in der Konzert-Ankündigung. So entstehen immer wieder originelle Kollaborationen und ungewöhnliche Konzertprogramme wie das Programm „Bachianas“. Kongenialer Partner der Saxofonisten ist darin der Cellist Konstantin Manaev. Wie Signum tritt der ebenfalls mehrfach ausgezeichnete russisch-deutsche Virtuose international auf.

Argentinische Tänze

Die fünf Musiker präsentieren Bearbeitungen ausgewählter Werke von Johann Sebastian Bach und den Südamerikanern Astor Piazzolla, Heitor Villa-Lobos und Alberto Ginastera, die sich in ihrem Komponieren auf den deutschen Barockmeister beziehen. In „Bachianas“ folgen auf Bachs Orchestersuite Nr. 1 C-Dur die 3. Suite für Violoncello solo und eine Adaption des 3. Brandenburgischen Konzerts mit dem rauschhaften Allegro am Schluss. Weiter geht es mit den Argentinischen Tänzen von Ginastera und den Bachianas Brasileiras von Villa-Lobos, der Bachsche Polyphonie mit der Folklore seiner brasilianischen Heimat verbindet, schreibt der Veranstalter. Piazzolla revolutionierte mit dem Tango Nuevo den argentinischen Tango, indem er von Bachs Kontrapunkt, anderen „Klassikern“ und vom Jazz lernte.

Renommierte Interpreten

Das Konzert im Rahmen des internationalen Holzbläserfestivals „Summerwinds Münsterland“ wird von der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit, Münster, in Kooperation mit dem Kreis Coesfeld, der Gemeinde Nordkirchen und den Schlosskonzerten Nordkirchen veranstaltet. „Summerwinds“ präsentiert bis zum 2. September international renommierte Interpretinnen und Interpreten in insgesamt 50 Konzerten in Münster und im Münsterland.

Tickets für das Konzert mit Konstantin Manaev und dem Signum Saxophone Quartett gibt es zum Preis von 22 Euro (ermäßigt: 18,70 Euro) bei der Tourist Information Nordkirchen, in allen ADticket- und Reservix-Verkaufsstellen und online über www.summerwinds.de. Programminformationen zum gesamten „Summerwinds“-Festival gibt es auf www.summerwinds.de und im 140-seitigen Programmbuch. Dieses ist kostenlos an den Spielorten und verschiedenen Auslagestellen erhältlich oder direkt bei der GWK zu bestellen unter

 02 51/ 5 91 30 41 oder per E-Mail an info@summerwinds.de.

Startseite
ANZEIGE