1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Kreativ und nachhaltig gearbeitet

  8. >

Jugendkunstschule lädt Drittklässler ein

Kreativ und nachhaltig gearbeitet

Lüdinghausen

Die Jugendkunstschule lädt in jedem Jahr die Drittklässer aus Lüdinghausen zu einem kreativen Vormittag in die Villa Westerholt ein. Dieses Mal wurden Wachstücher gestaltet. Die sind nicht nur schön anzuschauen, sondern dienen auch dem Nachhaltigkeitsgedanken.

Von Marion Fenner

Mit Stempeln und Farbe haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c der Ludgerischule Stoffe gestaltet, die anschließend von den Erwachsenen per Bügeleisen in Wachstücher verwandelt wurden. Foto: Marion Fenner

Künftig werden die Schulbrote der Drittklässler aus der Ludgerischule besonders hübsch und nachhaltig verpackt. Die Mädchen und Jungen haben bei den Gabi-Wisse-Tagen in der Jugendkunstschule Wachstücher gestaltet.

Ria Maris, Leiterin der Jugendkunstschule in der Villa Westerholt, zeigte den Kindern, wie das geht. Jeden Tag kam eine andere dritte Klasse, die 3c machte am Dienstag den Auftakt.

Zuerst durfte sich jede Schülerin und jeder Schüler drei verschiedene Stemple aussuchen, mit denen sie ihr Tuch gestalten wollten. Tiere, Pflanzen und verschiedene Muster standen zur Auswahl. Besonders beliebt waren Delfine und Blumen. Maris gab Tipps zur perfekten Gestaltung: Jede Figur sollte mit der gleichen Farbe umrandet und ausgemalt werden, damit das Tuch am Ende nicht zu unruhig wirkt. Mit Feuereifer machten sich die Kinder ans Werk und stempelten und bemalten ihre Tücher. Richtig kleine Kunstwerke entstanden.

Eifer der Kinder überzeugt

Nicht nur Maris war begeistert, auch Klassenlehrerin Petra Wißmann freute sich über die Kreativität ihrer Schützlinge. Auch einige Eltern waren mitgekommen, um bei der Betreuung der Kinder zu helfen. „Ohne die Eltern könnten wir diese Aktion nicht durchführen“, betonte Wißmann. Weil Eltern und Lehrerin das Ergebnis der Kinder so überzeugte, machten sie selbst mit und gestalteten ebenfalls Wachstücher. Nachdem die Tücher gestaltet waren, kam die Arbeit, die die Erwachsenen übernahmen: das Bügeln. Denn die Tücher mussten noch mit Bienenwachs präpariert werden.

Nützliche Kunstwerke

„Die gewachsten Tücher eignen sich hervorragend als Ersatz für herkömmliches Butterbrotpapier“, erklärt die Leiterin der Jugendkunstschule. Auch als Abdeckung für Schüsseln könnten sie anstelle von Frischhaltefolie verwendet werden. Bienenwachs wirke antiseptisch und deshalb seien diese Wachstücher eine umweltfreundliche Alternative. Allerdings dürften die Tücher aufgrund des Wachsen nicht heiß gewaschen werden, so Maris. Rund ein Jahr seien die Tücher haltbar. Doch nun wissen ja alle, wie diese nützlichen Kunstwerke hergestellt werden können.

Gabi-Wisse-Tage

Startseite
ANZEIGE