1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Masken brachten Jury ins Schwitzen

  8. >

„Coronale ZeitZeichen“: Gewinner ausgezeichnet

Masken brachten Jury ins Schwitzen

Lüdinghausen

Die kreative Seite der Corona-Krise ist im Rathaus-Foyer zu sehen. Dort sind Masken ausgestellt, die Lüdinghauser Schülerinnen und Schüler geschaffen haben. Die besten Masken wurden jetzt ausgezeichnet.

Die Masken, die die Schülerinnen und Schüler gestaltet haben, sind bunt, düster, fröhlich und vor allem individuell. Jetzt wurden die Gewinner geehrt. Foto: Stadt Lüdinghausen

Sie sind bunt, sie ziehen Fratzen, sind manchmal düster oder auch fröhlich: Im Rahmen des Projekts „Kopf hoch – Maske auf“ haben Schülerinnen und Schüler der Lüdinghauser Schulen rund 500 Masken kreativ gestaltet. Eine Fachjury – bestehend aus dem Künstler Alfred Gockel, dem KAKTuS-Vorsitzenden Udo Heckelmann und Bürgermeister Ansgar Mertens – hat nun die kreativsten Masken prämiert.

Wie die Stadt in einer Pressemitteilung berichtet, haben zehn Schülerinnen und Schüler als Preis einen Kinogutschein für je vier Personen inklusive Snack und Kaltgetränk bekommen. Eine besondere Überraschung bereitete Alfred Gockel den jungen Künstlern. Er spendete zehn zusätzliche Geldpreise im Gesamtwert von 100 Euro.

Ausstellung im Rathaus-Foyer

Die Masken wurden während der Ausstellung „Coronale ZeitZeichen“ in der Burg Lüdinghausen gezeigt. „Vielen Dank für eure tollen und kreativen Ideen. Es war nicht leicht, die Preisträger auszuwählen“, so Bürgermeister Mertens. „Bis zum Ende der Sommerferien werden die Masken nun bei uns im Rathaus-Foyer ausgestellt, damit sie weiterhin bewundert werden können.“

Die Gewinner der Aktion kommen von der Sekundarschule: Honar (8f), Jana (5d), Malte (5d), Niklas (9c), Paulina (8a), Sophia (6b), Viktoria (9c), Alycia (8a), Elias (8b), Gülin (7c), Hanna (9b), Jule (8b), Jule (7d), Leonie (8a) und Maike (9c); vom St.-Antonius-Gymnasium: Emma (EF); und vom Gymnasium Canisianum: Dominika (5b), Elias (5b), Anna (5a) und Lennard (5b).

Außerdem sind noch drei weitere Exponate – außerhalb des Schulprojektes – prämiert worden. Auch diese Preisträgerinnen haben Kinogutscheine bekommen, teilt die Stadt abschließend mit.

Startseite