1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Meuterei auf der Bounty auf der Burggräfte

  8. >

„Frey­nde + Gaesdte“ gastieren

Meuterei auf der Bounty auf der Burggräfte

Lüdinghausen

An ungewöhnlichem Ort – der Gräfte der Burg Vischering – präsentiert das Theater-Duo „Frey­nde + Gaesdte“ das Stück „Meuterei auf der Bounty“. Die beiden Aufführungen sind am Samstag und Sonntag (3./4. September). Das Publikum sitzt dabei in Booten.

Von und

„Freynde + Gaesdte“ präsentieren die legendäre Meuterei auf der Bounty vor der Burg Vischering am Wochenende an gleich zwei Abenden. Foto: Salnikau

Es wird ein ungewöhnliches Spektakel, wenn das Theater-Duo „Frey­nde + Gaesdte“ am Samstag und Sonntag (3./4. September) jeweils ab 20 Uhr an der Burg Vischering gastiert. Das Publikum sitzt in Booten, die Darsteller selbst agieren auf einer Wasserbühne – mit der „Nacht auf der Bounty“ bekommt das Publikum ein weiteres Jubiläums-Highlight zum 750-jährigen Bestehen der Burg Vischering geboten. Und wer möchte, paddelt einmal um die historische Ritterburg herum – und genießt damit ein höchst seltenes Erlebnis, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises Coesfeld.

Es gilt als die berühmteste Meuterei der christlichen Seefahrt: Im April 1789 werden Captain Bligh und seine Offiziere von rebellischen Seemännern überwältigt und in einer kleinen Barkasse mitten im Pazifik ausgesetzt. Anführer der Meuterer ist der junge Maat Fletcher Christian, der sich mit seinen Kumpanen auf Tahiti niederlassen will, um zwischen Kokospalmen und leicht bekleideten Inselschönheiten ein paradiesisches Leben zu führen.

Boote für das Publikum

Was kaum jemand weiß: Weder war Bligh ein sadistischer Schiffstyrann noch Christian ein Spartacus der Meere. Nach Jahren gemeinsamer Seefahrt bestand zwischen den zwei Männern eine herzliche Freundschaft. Eigentlich. Wie es trotzdem zur legendären Eskalation an Bord der Bounty kommen konnte, beleuchten „Freynde + Gaesdte“ Open Air an der Burg Vischering. Die Schauspieler Helge Salnikau und Zeha Schröder spielen auf einer schmalen, den Burggraben überspannenden Bühne. Das Publikum verfolgt das Spektakel von Booten aus, die es vorab in Stellung zu paddeln gilt.

Der Einlass erfolgt von 19 bis 19.30 Uhr. Tickets für die Vorführung kosten 30 Euro oder ermäßigt 25,50 Euro und sind sowohl an der Kasse der Burg Vischering als auch online auf www.burg-vischering.de erhältlich; dort finden sich auch Details zum Programm, heißt es in der Ankündigung weiter.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass es sich bei den Bootssitzplätzen um sehr einfache Sitzmöglichkeiten auf Planken beziehungsweise der luftgefüllten Außenwand der Boote handelt. Gäste sollten dunkle Freizeitkleidung und bequeme Schuhe tragen und sich nicht vor eventuellem Spritzwasser scheuen. Die Bootssitzplätze sind ausdrücklich nicht geeignet für Nichtschwimmer, Personen mit eingeschränkter Mobilität und Gäste, die nicht bodennah und ohne Rückenlehnen sitzen können. Neben den Plätzen auf dem Wasser steht eine sehr geringe Anzahl von Stuhlsitzplätzen an Land zur Verfügung.

Startseite
ANZEIGE