1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Mit Comedy der Pandemie trotzen

  8. >

Freunde der Kleinkunst legen neues Kabarett-Abo auf

Mit Comedy der Pandemie trotzen

Lüdinghausen

„Wir hoffen auf ein gutes neues Jahr“, sagt FKK-Vorsitzender Jan-Dirk Scholle. Mit einem neuen Kabarett-Abo will die Kulturinitiative „Freunde der Kleinkunst“ Corona trotzen.

Der Corona-Pandemie zum Trotz holt FKK unter anderem Rene Sydow, Storno und Martin Sierp nach Lüdinghausen. Foto: Achim Hennecke, Andreas Kermann

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Die Lüdinghauser Kulturinitiative „Freunde der Kleinkunst“ (FKK) legt für 2022 wieder ein Kabarett-Abo auf.

„Wir hoffen auf ein gutes neues Jahr“, sagt FKK-Vorsitzender Jan-Dirk Scholle. Dabei waren die vergangenen Monate von vielen Verlegungen geprägt. Noch sind nämlich nicht einmal alle Abo­veranstaltungen aus dem Jahr 2020 abgehakt. Das letzte nachgeholte Gastspiel von „Alfons“ soll am 11. Februar 2022 stattfinden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für das Jahr 2022 haben die FKKler insgesamt vier Veranstaltungen in ihr Abo aufgenommen. Los geht´s am 26. März mit dem Comedy-Zauberer Martin Sierp, der schon mehrfach als „Fürst der Finsternis“ in Lüdinghausen begeistert hat. Höhepunkt wird dann mit Sicherheit ein weiteres Open-Air-Gastspiel von Storno sein, das am 20. August wiederum im Schatten der Burg Vischering stattfinden wird. Mit Rene Sydow präsentieren die FKKler ein neues Gesicht in Lüdinghausen – er steht am 24. September für bissiges politisches Kabarett.

Das Jahr abschließen will wieder Horst Evers, der gerade erst in der Aula des Cani zu Gast war. Dorthin kehrt er mit seiner WDR5-Leseshow am 28. November mit zahlreichen Freunden zurück.

Erhältlich ist zunächst nur die Abokarte für 2022 zum Preis von 77 Euro – und zwar entweder persönlich bei „Lüdinghausen Marketing“ oder über die Internetseite

Startseite
ANZEIGE