SkF Lüdinghausen gründet Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Demenzkranken

Raum zum Austausch bieten

Lüdinghausen

Der Sozialdienst katholischer Frauen plant die Gründung einer Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Es gehe darum, den Menschen mit ähnlichen Erfahrungen und Sorgen einen Raum zu geben, sagt Initiatorin Beate-Maria Bröker.

Von Peter Werthund

Hilfe zur Selbsthilfe: Der SkF will die Selbsthilfegruppe zunächst moderieren, bis sie auf eigenen Beinen stehen kann.Diplom-Sozialarbeiterin Beate-Maria Bröker vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ist Ansprechpartnerin für die an der Selbsthilfegruppe interessierten Menschen. Foto: SkFPeter Werth

Die Diagnose Demenz verändert nicht nur das Leben des betroffenen Menschen nachhaltig, sondern auch das seiner Umgebung – vor allem das eines pflegenden Angehörigen. Gemeinsam geschmiedete Pläne lassen sich nicht mehr umsetzen, der ganze Alltag verändert sich, wird für den pflegenden Part immer mehr zu einer Belastung. All dies hat Beate-Maria Bröker vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in vielen ihrer Beratungsgespräche erfahren.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!