1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Reise zur Musik des Volkes

  8. >

Lehrerkonzert des Musikschulkreises im Kapitelsaal

Reise zur Musik des Volkes

Lüdinghausen

Auf Lieder von Johannes Brahms sowie lebensfrohen Weisen aus Irland, Schottland und England um 1700 dürfen sich die Besucher des Lehrerkonzertes des Musikschulkreises Lüdinghausen freuen. Der Vorverkauf läuft.

Annette Bialonski (Mezzosopran) und Andreas Lobisch (Klavier) porträtieren im Rahmen des Lehrerkonzertes den Komponisten Johannes Brahms mit ausgewählten Liedern. Foto: Musikschulkreis

Im Mai dieses Jahres startete der Förderverein des Musikschulkreises Lüdinghausen mit dem ersten Konzert die Reihe der Lehrerkonzerte. Mit ihnen möchte die Musikschule ihren Schülerinnen und Schülern das Potenzial ihrer Lehrkräfte vorstellen und allen musikliebenden Menschen in Lüdinghausen und Umgebung die Vielfalt der musikalischen Ausbildung vor Augen führen, heißt es in einer Pressenotiz.

Nun lädt der Förderverein als Ausrichter der Veranstaltungsreihe zu einem zweiten Konzert dieses Formats ein: Am 14. August (Sonntag) ab 17 Uhr sind alle Interessierten zu einer musikalischen Reise willkommen mit den „Ladies of the Lake“ durch Irland, Schottland und England um 1700 – mit Blockflöten, irischen Whistles und Harfen.

Sensible Interpretationen

„Lassen Sie sich von Christiane Frickenstein und Eva Bäuerle-Gölz mit Blockflöten, irischen Whistles und verschiedenen Harfen und mit ihren lebensfrohen und sensiblen Interpretationen irischer, schottischer und englischer Airs und Tunes verzaubern. Begleiten Sie sie auf eine musikalische Reise in die Zeit um 1700 in diese Länder, wo „die Musik des Volkes“ schon immer sehr gepflegt wurde, auch in der Barockmusik“, schreiben die Organisatoren in der Konzertankündigung.

Christiane Frickenstein (Flöten) und Eva Bäuerle-Gölz (Harfe) verzaubern mit schottischer und irischer Musik. Foto: Musikschulkreis

Ein wichtiger Musiker und Komponist dieser Zeit war Turlough Ó Carolan, ein reisender, blinder Harfenspieler. Er verband die alte keltische Tradition mit der lebensfrohen Klangwelt des Barock und schuf so seinen eigenen, unverwechselbaren Stil. Die beiden professionellen Musikerinnen schaffen mit seinen Werken und anderen Stücken in ihrem Programm ebenfalls eine Verbindung zwischen Folk und Barockmusik dieser Zeit.

Einen zweiten Konzertteil bestreiten Annette Bialonski (Mezzosopran) und Andreas Lobisch (Klavier), beide ebenfalls Lehrkräfte im Musikschulkreis Lüdinghausen. Sie stellen den Zuhörenden die Frage: „Lieben Sie Brahms?“ Eine zentrale Figur des hochromantischen Musikschaffens ist der Komponist und Musiker Johannes Brahms. Zeitlebens fühlte er sich den Formen und Traditionen vergangener Komponisten verpflichtet, die er in seiner eigenen, markanten Tonsprache weiterführte, heißt es in der Ankündigung. Annette Bialonski und Andreas Lobisch porträtieren den Komponisten in diesem Konzert mit ausgewählten Liedern und einigen Solowerken.

Karten für das Lehrerkonzert sind ab sofort zum Preis von 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) in der Musikschulverwaltung (Freiheit Wolfsberg 2) erhältlich. Schülerinnen und Schüler der Musikschule haben freien Eintritt zum Konzert. Weitere Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Nähere Infos unter www.musikschulkreis.de/foerderverein.

Startseite
ANZEIGE