1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Rochade im Vorstand

  8. >

Mitgliederversammlung der Motorsportler

Rochade im Vorstand

Lüdinghausen

In bewährten Händen aber mit neuer Aufgabenteilung startet der AMSC Lüdinghausen in das neue Vereinsjahr. Die Hoffnung der Motorsportler: dass in diesem Jahr endlich wieder Rennen auf der eigenen Grasbahn stattfinden können. Voraussetzung: Es dürfen genug Zuschauer kommen.

Von Michael Beer

Der neue Vorstand des AMSC Lüdinghausen: mit vielen bekannten Gesichtern nur in neuer Funktion. Foto: mib

Mit fast der alten Mannschaft, aber dafür mit vielen neuen Funktionen der Mitglieder, wurde der Vorstand des AMSC Lüdinghausen auf der Mitgliederversammlung im Hotel „Zur Post“ am Freitagabend wiedergewählt. Seit dem Rücktritt des früheren Vorsitzenden Karsten Jakobs bei der vergangenen Versammlung und dem angekündigten Rücktritt seines Stellvertreters Thomas Raesfeld war die Führung des Vereins vakant.

Raesfeld leitete die Versammlung bis zu den Wahlen. Nach seiner Begrüßung überreichte er Christian Hülshorst und Jens Benneker die Ewald-Kroth-Medaille des ADAC. Für 40-jährige Mitgliedschaft ehrte er Detlef Plücken und Dietmar Weiler, für 50 Jahre im AMSC Otto Eichwald, Werner Mushövel, Robert Ohrner und Helmut Wiegers. Winfried Gerhardt und Peter Marklein, die als Gespann viele Jahre erfolgreich für den Motorsportclub aktiv waren, wurden für 60 Jahre geehrt.

Dirk Schiemert, frisch gewählter Vorsitzender des AMSC Lüdinghausen

Die Berichte des Vorstands und aus den einzelnen Abteilungen fielen aufgrund der Corona-Pandemie recht kurz aus. So waren die Clubfahrer auf zwei und vier Rädern bei nur ganz wenigen Veranstaltungen im Einsatz, wobei auf der heimischen Grasbahn wieder nichts ausgetragen werden durfte. Auch die Jugendgruppe, die viele neue Mitglieder im vergangenen Jahr aufgenommen hat, konnte sich bei nur vier Turnieren mit der Konkurrenz messen, wobei das eigene Turnier abgesagt werden musste. Erfreulich dagegen die Entwicklung des Clubvermögens, wie Dirk Schiemert berichtete.

Es war sein letzter Kassenbericht, denn Schiemert wurde bei den Wahlen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Touristikwart Jürgen Benneker ist sein Stellvertreter. Das Amt als Schatzmeister übernimmt Rainer Kropp, bisher Schriftführer. Diesen Posten übernimmt der Beisitzer Ulf Klingenberg. Den Posten von Jürgen Benneker hat nun Christian Hülshorst inne. Wolfgang Benneker wurde als Verkehrsreferent wiedergewählt. Karsten Jakobs und Jay Kreuzer ernannte die Versammlung zu neuen Beisitzern. Sven Domscheit und Kai-Uwe Kruse werden die Kasse prüfen.

„Keiner weiß, was kommt. Wir bereiten uns auf unser 81. Westfalenring-Rennen am 26. Mai momentan so vor wie immer. Wenn uns aber die Stadt oder der Kreis sagen, es dürfen nicht mehr als 1000 Zuschauer sein, sagen wir die Veranstaltung ab“, so der neue Vorsitzende, der betonte, dass rund 3000 Zuschauer benötigt würden, um einigermaßen über die Runden zu kommen. Auch die Termine für die geselligen Veranstaltungen, wie das Frühlingsfest, das Sommer- oder Winterfest, stehen zwar auf dem Papier, ob sie aber stattfinden können, entscheidet Corona, betonte der Vorstand zum Abschluss der harmonischen Versammlung.

Startseite
ANZEIGE