1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Ruhe in den Verein bringen

  8. >

Außerordentliche Mitgliederversammlung des AMSC

Ruhe in den Verein bringen

Lüdinghausen

Nach der Versammlung im September war der AMSC-Vorsitzende Karsten Jakobs nach persönlichen Attacken zurückgetreten. Eine außerordentliche Versammlung sollte jetzt Ruhe in den Verein bringen.

Von Michael Beer

Der amtierende Vorstand des AMSC Lüdinghausen stellt sich im Januar zur Wahl.Gut besucht war die außerordentliche Mitgliederversammlung des AMSC im Struckheim. Foto: Michael Beer

Die Jahreshauptversammlung des Auto- und Motorsportclubs AMSC Lüdinghausen am 3. September hatte mit dem Rücktritt des Vorsitzenden Karsten Jakobs geendet. Er zog damit unmittelbar die Konsequenz aus den persönlichen Angriffen auf ihn durch einige der anwesenden Mitglieder.

Das veranlasste die anderen Vertreter des Vorstandsteams, die Mitglieder zu einer außerordentlichen Versammlung ins Struckheim einzuladen, die am Freitagabend recht gut besucht war. „Ich hätte nie daran gedacht, einmal eine außerordentliche Versammlung leiten zu müssen. Das stimmt mich traurig“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Thomas Raesfeld, der Karsten Jakobs für seine Arbeit im Verein, unter dem Beifall der Mitglieder, seinen Dank aussprach.

Vorbereitung auf Grasbahnrennen am 26. Mai

Da der jetzige Vorstand geschäftsfähig ist, und das Westfalenringrennen am Himmelfahrtstag (26. Mai 2022) vorbereitet werden muss, auch wenn niemand weiß, ob es wegen der Corona-Krise ein weiteres Mal abgesagt werden muss, wurde in geheimer Abstimmung die Rückendeckung der Mitglieder eingeholt. Dieses Votum fiel sehr deutlich positiv aus. Ansonsten wäre ein Teil des Vorstandes bei der kommenden Jahreshauptversammlung im Januar nicht mehr angetreten.

Um interessierten Motorsportfreunden, die die Vorstandsarbeit unterstützen würden, einen Einblick auf die vielfältigen Aufgaben zu geben, stellten die Vorstandsmitglieder, die im Januar zur Wahl stehen, ihre Tätigkeiten kurz vor. „Kritik ist wichtig, doch muss diese konstruktiv und nicht persönlich sein. Ideen nimmt der Vorstand gerne entgegen“, sagte Raesfeld.

Auch Rentner zahlen künftig Beiträge

Ein Antrag auf Beitragserhöhung, auch für Rentner ab 65 Jahre, die bisher beitragsfrei waren und ein Drittel der fast 160 Mitglieder stellen, stimmte die Versammlung mit großer Mehrheit zu. „Auch wenn in Herxheim am Himmelfahrtstag ein WM-Lauf stattfindet, zum anderen in den beiden letzten Jahren kaum junge Fahrer von unten hochkommen konnten, weil in dieser Zeit kaum Rennveranstaltungen durchgeführt werden konnten, kann sich immer etwas auf dem Westfalenring drehen. So haben wir neben unserem Grasbahnrennen noch das Mofa- und Rasenmäherrennen“, betonte Raesfeld, der die Mitglieder um Vorschläge bat, wie der AMSC für junge Leute und auch das Vereinsleben interessanter gemacht werden könne.

Da im Frühjahr die Rennstätte im Stadion vom „Deutschen Motor Sport Bund“ (DMSB) abgenommen wird, muss bis dahin ein Teil der Bande erneuert werden. Diese Arbeiten werden ab Samstag (20. November) beginnen. Als Einstimmung auf 2022 soll am 26. November ein gemeinsamer Glühweinabend und am 8. Januar eine Winterwanderung stattfinden. Die nächste Mitgliederversammlung, mit Wahlen zum Vorstand, ist für den 28. Januar 2022 terminiert.

Startseite
ANZEIGE