1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Sicherheit der Kinder steht an erster Stelle

  8. >

Hol- und Bringzone für „Elterntaxis“ eingerichtet

Sicherheit der Kinder steht an erster Stelle

Lüdinghausen

Durch die „Elterntaxis“ entstehen leider oft unübersichtliche Verkehrssituationen an den Schulen. Daher hat die Stadt Lüdinghausen nun zwei sogenannte Hol- und Bringzonen an der Tüllinghofer Straße und am Telgengarten eingerichtet.

Schulleiterin Tanja Grewe und die Mobilitätsbeauftragte Vanessa Hullermann bitten gemeinsam mit den Schulkindern alle Verkehrsteilnehmer darum, die Hol- und Bringzonen zu beachten. Foto: Stadt Lüdinghausen

Die Herbstferien sind vorbei und schon ist in der Tüllinghofer Straße verkehrlich wieder einiges los. Schülerinnen und Schüler kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule. Viele werden auch von ihren Eltern mit dem Auto gebracht. Durch die „Elterntaxis“ entstehen leider oft unübersichtliche Verkehrssituationen. Daher hat die Stadt Lüdinghausen zwei sogenannte Hol- und Bringzonen an der Tüllinghofer Straße und Telgengarten eingerichtet, heißt es nun in einer Pressemitteilung.

„An den neuen Schildern erkennen die Eltern ganz deutlich, wo sie ihre Kinder absetzen und auch wieder abholen können“, so die Mobilitätsbeauftragte Vanessa Hullermann. „Den Rest des kurzen Wegs gehen die Schülerinnen und Schüler dann zu Fuß.“ Die Zonen dürfen von anderen Verkehrsteilnehmern montags bis freitags von 7 bis 14 Uhr nicht zum Parken genutzt werden.

Parkverbot in Hol- und Bringzone beachten

Tanja Grewe, Schulleiterin der Ludgerischule, freut sich über die sichtbaren „Haltestellen“. Sie appelliert an alle Eltern, diese auch zu nutzen und die Kinder nicht an anderen Stellen ein- und aussteigen zu lassen. „Bei uns an der Tüllinghofer Straße tummeln sich morgens und nach dem Schulschluss immer viele Kinder – auch da die Sekundarschule direkt gegenüber liegt“, so Grewe. „Die Hol- und Bringzone ergänzt sich gut mit dem Schülerlotsen-Programm der Sekundarschule und wird bestimmt für mehr Sicherheit sorgen.“

Die Verwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer darum, im Bereich der Schulen besonders viel Rücksicht zu nehmen, langsam zu fahren und Parkverbote zu beachten. Eltern sollten ihren Kindern den Schulweg zeigen und sie am besten gemeinsam mit anderen Kindern zur Schule laufen lassen, anstatt sie mit dem Auto zu bringen. Auf der städtischen Internetseite gibt es für alle Grundschulen in Lüdinghausen und Seppenrade eine Empfehlung für den sicheren Schulweg und viele weitere nützliche Hinweise zum Verhalten im Straßenverkehr.

Startseite