1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Sicherheit und Komfort für Pedalritter im Blick

  8. >

Jahreshauptversammlung des ADFC

Sicherheit und Komfort für Pedalritter im Blick

Seppenrade

In Vielfältiger Weise hat sich der ADFC Lüdinghausen in diesem Jahr für die Belange der Radfahrer eingesetzt. Weitere Projekte, die der Sicherheit und dem Komfort für Pedalritter dienen, stehen bereits im Fokus.

Das Sprecherteam des ADFC (v.l.): Sprecher Manfred Piotrowski, Antonia Schlüter, Herbert Baur, Stefan Vennes, Norbert Beisenkroll, Wilhelm Beckmann, Adolf Stapel und Klaus Althoff. Foto: ADFC

Mit der Leezenbörse im Autohaus Rüschkamp startete Anfang April auch die Radsaison. Daran erinnerte Manfred Piontrowski, Vorsitzender der ADFC-Ortsgruppe Lüdinghausen, bei seinem Rückblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Mutter Siepe“ in Seppenrade. Neben den Feierabendtouren gab es mehrere geführte Tagestouren, darunter auch eine Familientour und ein Duatlon – eine Kombination von Radfahren und Wandern. Beim „Lüdinghauser Frühling“ am 23. April hatte der ADFC seinen Infostand in der Altstadt aufgebaut. Dort wurde auch eine Kooperation mit dem Rikscha-Projekt des Vereins „Bürger für Bürger“ beschlossen. Zum Fahrradaktionstag des Kreises Coesfeld gab es am 8. Mai eine geführte Tour mit Hunderten Radlern nach Senden.

Erfolge im Mobilitätskonzept

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Ingenieurbüro BBW damit begonnen, ein Mobilitätskonzept für Lüdinghausen zu erstellen. Im Projektbeirat hat der ADFC daran mitgewirkt. Erste Erfolge sind bereits sichtbar, heißt es in einer Pressenotiz. Dazu gehöre auch die neuen Fahrradstraßen. Piotrowski rief dazu auf, weiter aktiv daran mitwirken. Auch beim Fahrrad-Sicherheitstraining an den Lüdinghauser Grundschulen hat sich der ADFC engagiert. Stefan Vennes berichtete anschließend über das Radfahrtraining In Lüdinghausen. Außerdem fand eine Veranstaltung für die Landfrauen in Herbern statt und im Oktober das Rikscha Training für den Verein Bürger für Bürger.

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stellte Herbert Baur vor. Norbert Beisenkroll gab Auskunft über die Einnahmen und Ausgaben der Ortsgruppe. Lux van der Zee stellte fest, dass der Mitgliederbestand über die Jahre kontinuierlich weiter gewachsen sei und die Ortsgruppe Lüdinghausen des ADFC in diesem Jahr bereits 307 Mitglieder zähle, davon 266 in der Stadt Lüdinghausen, heißt es weiter.

Der neue Internetauftritt der ADFC Ortsgruppe Lüdinghausen sei nach den Vorgaben des Bundesverbands aufgebaut und jetzt aktualisiert worden, erläuterte Wilhelm Beckmann. Er gab Tipps, wie man im neuen Menü navigieren kann. Wolfgang Hesselmann ergänzte die Informationen über die neu hinzugefügten Touren im Komoot Portal.

Verkehrskonzept nimmt Form an

Bürgermeister Ansgar Mertens betonte in seinem Grußwort, dass er nicht nur als Gast anwesend sei, sondern auch als Mitglied des ADFC Lüdinghausen. Er freute sich, laut Pressenotiz, dass das Verkehrskonzept in Lüdinghausen langsam Form annimmt und dass es auch mit den Fahrradstraßen in Lüdinghausen voran gehe. Seine Hoffnung sei, dass die Stadt beim nächsten Fahrradklimatest viel besser abschneidet. Er schätze die Expertise des ADFC. Dabei gehe es nicht nur um die touristischen Aspekte, sondern um die Alltagsmobilität in der Stadt. Die neuen Lastenräder und die Fahrradstraßen gehörten unbedingt dazu. Manfred Piotrowski bot dem Bürgermeister ein exklusives Sicherheitstraining für die Stadt an, welches Mertens sofort annahm.

Die Wahlen zum Sprecherteam hatten folgendes Ergebnis: Sprecher Manfred Piotrowski, stellvertretender Sprecher Stefan Vennes, Presse und Öffentlichkeit Herbert Baur, Internetauftritt Wilhelm Beckmann, Klaus Althoff, Radverkehr/Fahrsicherheit Manfred Piotrowski, Kassierer Norbert Beisenkroll, Touristik Antonia Schlüter, Adolf Stapel.

Neue Aktionen im Blick

Radler-Stammtische gibt es in den Wintermonaten am zweiten Donnerstag im Monat in der Gaststätte Weber in Seppenrade und am dritten Donnerstag im Monat in der Gaststätte zur Mühle in Lüdinghausen. Die nächste Leezenbörse ist für den 25. März im Autohaus Rüschkamp geplant. Grünkohlessen und Winterwanderung sind für den 28. Januar (Samstag) ab 15.30 Uhr vorgesehen. Ab 17. April starten wieder die Feierabendtouren. Vorgesehen sind Veranstaltungen zum Wegmarkierungssytsem und zur Navigation mit Komoot.

Startseite