1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Starthügel ist schon aufgesetzt

  8. >

Digitaler Workshop zum geplanten Bikepark in Lüdinghausen

Starthügel ist schon aufgesetzt

Lüdinghausen

Die ersten Arbeiten zur Errichtung des Bikeparks sind in Angriff genommen. Jetzt lädt die Stadt alle Interessierten zu einem Online-Workshop ein. Der findet am 15. April statt.

wn

Der Bauhof hat in der vergangenen Woche den Starthügel aufgesetzt. Foto: Stadt Lüdinghausen

Alle Bürgerinnen und Bürger sind zum Mitmachen aufgefordert: Um den neuen Bikepark entsprechend der Bedürfnisse der Nutzenden zu gestalten, hofft die Stadt auf möglichst viele Vorschläge. Bereits im vergangenen Jahr hat ein erster Planungsworkshop mit Kindern und Jugendlichen stattgefunden. Nun sind die Planungen des Fachbüros „turbomatik bikeparks“ und der Stadtverwaltung weiter vorangeschritten. Alle Interessierten können an einem digitalen Workshop am 15. April (Donnerstag) im Nachmittagsbereich teilnehmen, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung.

„Aufgrund der Pandemie kann der Workshop leider nur digital stattfinden, was sehr schade ist“, wird Bürgermeister Ansgar Mertens in dem Pressetext zitiert. „Die meisten Biker haben sich die Gegebenheiten vor Ort aber schon genau angesehen.“ Der Bikepark soll im Bereich des Bolzplatzes am Liebfrauenkamp hinter dem Klutense-Bad entstehen.

Der bestehende Bolzplatz wurde verkleinert und neu angelegt. Ergänzend wird eine Aufwertung durch die Aufstellung von Ballfangzäunen und Sitzgelegenheiten sowie die Pflanzung von schattenspendenden Einzelbäumen zwischen dem Bolzplatz und dem Bikepark vorgeschlagen. Zur bestehenden Wohnbebauung entlang der Straße „Im Schilfgürtel“ soll der vorhandene Grünstreifen ausgedehnt werden, um jederzeit ausreichenden Abstand und Sichtschutz zu gewährleisten.

Lüdinghauser Bauhof im Einsatz

Die Stadtverwaltung freut sich besonders über eine Spende von 5000 Euro von der Sparkasse Westmünsterland. Dieses Geld wird für Sitzgelegenheiten und einen kleinen Werkzeugcontainer verwendet.

Derzeit wird vom städtischen Bauhof der benötigte Boden für den Park angefahren. Ein großer Teil des bindigen Bodens habe schon länger am Bauhof gelegen, er habe sich dort im Laufe der Jahre angesammelt, so die Pressemitteilung. Jetzt wurde damit begonnen, den etwa fünf Meter hohen Starthügel aufzusetzen. „Der Bikepark soll sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene abwechslungsreiche Elemente bieten“, so Ellen Trudwig, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen.

Das Büro „turbomatik bikeparks“ bittet alle Teilnehmenden, sich vor dem Workshop zu Dirtparks kundig zu machen und die Referenzen auf ihrer Internetseite anzuschauen, da der Park in Lüdinghausen später ähnlich aussehen werde. Die Stadtverwaltung bittet um vorherige Anmeldung zum Workshop bis Montag (12. April) bei Helga Wagner (E-Mail wagner@stadt-luedinghausen.de) oder Magnus Nibbenhagen (E-Mail: m.nibbenhagen@stadt-luedinghausen.de).

Da alle Interessierten ausführlich zu Wort kommen sollen, werden je nach Teilnehmerzahl mehrere Workshops abgehalten. Die Anmeldedaten zur Videokonferenz erhalten die Teilnehmenden kurz vor der Veranstaltung. Den Vorentwurf zum Streckenverlauf und zur Umgestaltung des Gesamtareals können Interessierte auf der städtischen Internetseite einsehen.

Startseite