1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lüdinghausen
  6. >
  7. Versprechen mit Bravour gehalten

  8. >

„Tenöre4you“ im Kapitelsaal

Versprechen mit Bravour gehalten

Lüdinghausen

­Mit anhaltendem Applaus belohnte das Publikum am Freitagabend im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen das Galakonzert des Duos „Tenöre4you“. Pietro Pato und Toni di Napoli boten den Besuchern neben romantischen Liebesliedern oder mitreißende Klassiker wie „Que Sera, Sera“:

Von Arno Wolf Fischer

Sie sind die „Tenöre4you“: Pietro Pato und Toni di Napoli  Foto: Arno Wolf Fischer

Von gefühlvollen Balladen bis zu Liedern voller italienischer Lebensfreude stellte das Duo „Tenöre4you“ am Freitagabend unter Beweis, warum es mit seiner „Pop-Klassik“ seit mehr als zehn Jahren europaweit für Begeisterung sorgt. Der Name ist bei Pietro Pato und Toni di Napoli Programm, denn das „4you“ steht für Galakonzerte, die für, aber auch mit dem Publikum stattfinden. Dass dieser Aspekt nicht in gewohntem Maße umgesetzt worden konnte, war der aktuellen Pandemielage geschuldet, die sich auch in der ungewöhnlich geringen Zuschauermenge niederschlug.

„Eigentlich sollten sie mitsingen, aber jetzt singen wir alleine“, erklärte di Napoli. Der positiven Resonanz aus den Reihen des Publikums tat das allerdings keinen Abbruch und eine „coronakonforme“ Art des Mitmachens ließen sich die Besucher nicht nehmen. Bei vielen lebhaften Rhythmen konnten die Tenöre so voll und ganz auf die klatschende Unterstützung der Zuhörer zählen. Als ein „irisches Gefühl“ kündigten die Tenöre dann ein Lied an, das sich in der Version der „Tenöre4you“ schnell als Publikumsliebling herausstellte: „You Raise Me Up“, dass genau wie auch „Hallelujah“ so manchem im Saal sichtlich unter die Haut ging.

„Time To Say Goodbye“ als emotionaler Höhepunkt

Untermalt wurde die musikalische Darbietung von einer bunten Lichtshow und einem kreativ eingesetzten Projektor. Auf der Leinwand hinter den Tenören ergänzten Filmausschnitte von den grünen Weiten Irlands bis zum Rundgang durch die stimmungsvollen Straßen Roms den Gesang. Passend zum Bildmaterial gelang den Tenören dabei auch musikalisch ein virtuoser und scheinbar müheloser Wechsel. Ob romantische Liebeslieder oder mitreißende Klassiker wie „Que Sera, Sera“: Die beiden Tenöre präsentierten das facettenreiche Repertoire, das hinter ihrem langjährigen Erfolg steckt. Mit einem emotionalen Höhepunkt verabschiedeten sich die Sänger schließlich von den Lüdinghausern und „Time To Say Goodbye“ beendete das Programm. „Wir haben heute Abend nur schöne Lieder dabei“, hatte Toni di Napoli zu Beginn angekündigt. Dass die Tenöre dieses Versprechen in den Augen des Publikums mit Bravour gehalten hatten, machte der anhaltende Applaus deutlich.

Startseite
ANZEIGE