1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Voller Überraschungen

  8. >

„Mach mit in LH“-Ü 50-Stammtisch trifft sich erstmals nach Corona-bedingter Pause

Voller Überraschungen

Lüdinghausen

Überraschungen am laufenden Band gab‘s während des jüngsten Treffens des „Mach mit in LH“-Ü 50-Stammtisches – dem ersten nach der Corona-bedingten Pause.

wn

Allerhand Überraschungen gab‘s während des ersten Treffens nach der Corona-bedingten Pause des „Mach mit in LH“-Ü 50-Stammtischs. Foto: privat

„Überraschungen unter freiem Himmel“ hatten die Organisatoren von „Mach mit in LH“ versprochen – und die größte Überraschung kam dann zunächst einmal gar nicht von deren Seite, sondern von den Teilnehmern selbst, heißt es im Pressebericht. Denn Letztere strömten in unerwartet großer Zahl zur Burg Vischering, wo ausnahmsweise der Ü 50-Stammtisch stattfinden sollte. Den geltenden Hygienevorschriften geschuldet, brauchte es einen Ort, der viel Abstand zuließ. „Der Betreiber des Cafés Reitstall reagierte angesichts des Zuspruchs spontan und deckte die Tische und Bänke ein, die dort rund um den Kiepenkerl installiert sind – und somit konnte auch die erste Zusammenkunft nach mehrmonatiger Corona-bedingter Pause problemlos eingeläutet werden“, schreiben die Veranstalter.

Neues Buch

Es gab aber noch mehr Überraschungen. Nachdem sich die Teilnehmer untereinander schon rege ausgetauscht hatten, erzählte jeder der Gruppe, wie er oder sie die Isolationswochen wegen des Virus verbracht hatte. Dabei kam eine weitere Besonderheit zur Sprache: Inga Kasparek, neben Uschi Schwering und Paul Steinebach eine der drei Organisatoren, hatte einen lange gehegten Plan in die Tat umgesetzt und ein Buch geschrieben. „Vom Best Ager zur Risikogruppe“ heißt das Werk – ein Thema, das alle Stammtisch-Teilnehmer anspricht. Gerade noch zur „Best Ager“-Gruppe gehörig, war man, ehe man sich versah, plötzlich der Risikogruppe zugehörig. Was für eine Veränderung. Wie damit umgehen? Humorvoll gibt Kasparek unter dem Pseudonym „WirZwei“ mehr oder weniger ernstzunehmende Anleitungen, um als Single in (viraler) Isolation gut über die Runden zu kommen.

Alter Treffpunkt

Ebenfalls überraschend: Der Stammtisch kann schon beim nächsten regulären Treffen endlich wieder dahin einladen, wo sich die Teilnehmer in der Vergangenheit am wohlsten gefühlt haben – in das Restaurant Disselhook, was auch für Menschen mit Geheinschränkungen gut erreichbar ist. Mit Wilfried Reckers ist wieder ein professioneller Betreiber gefunden worden, der schon im kommenden Monat die Pforten öffnen und die Gäste, auch die Stammtischler, begrüßen wird.

In lockerer Runde ging das Treffen zu Ende – und die drei Verantwortlichen waren sich darüber einig, was Schwering auf den Punkt brachte: „Corona konnte uns glücklicherweise nichts anhaben.“

Das Buch „Vom Best Ager zur Risikogruppe“ ist während der nächsten Stammtischtreffen sowie per E-Mail an mach-mit-in-lh@web.de erhältlich.

Startseite