1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Wagenrennen für Influencer

  8. >

Antike-Wettbewerb „Certamen Stibernium“

Wagenrennen für Influencer

Lüdinghausen

Wagenrennen waren der Hit im antiken Rom. Der „Verein zur Begegnung Jugendlicher mit Italien und Griechenland“ hatte nun Jugendliche aufgefordert, dieses Spektakel ins Instagram-Zeitalter zu transportieren. Die Gewinner wurden jetzt ausgezeichnet.

Von und

Der kreisweite Antike-Wettbewerb „Certamen Stibernium“ des „Vereins zur Begegnung Jugendlicher mit Italien und Griechenland“ ist entscheiden. Die Gewinner – unter ihnen Cani- und Anton-Schüler – wurden jetzt in der Burg Lüdinghausen ausgezeichnet. Foto: privat

Wie bekommt man die knisternde Spannung eines Wagenrennens von vor über 2000 Jahren in unsere digitale Gegenwart? Wie fühlte es sich an, in sengender Hitze über die staubige Rennbahn des Circus Maximus zu fahren, ständig in der Gefahr, bei einem Überholmanöver abgedrängt zu werden? Wer waren sie, die Rennfahrerstars der Antike?

Mit diesen Fragen haben sich in den vergangenen Wochen über 20 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kreis Coesfeld und darüber hinaus auseinandergesetzt. Der „Verein zur Begegnung Jugendlicher mit Italien und Griechenland“ hatte dazu Jungen und Mädchen aller Schulen im Einzugsgebiet der Stever eingeladen, Beiträge zum „Certamen Stibernium“ einzureichen, um zu zeigen, wie nah dieses sportliche Ereignis uns auch heute noch ist, heißt es in einer Pressemitteilung.

Antike ist lebendig

58 begeisterte Gäste verfolgten jetzt in der Burg Lüdinghausen die Preisverleihung, bei der die im Ausschreibungstext geforderten Instagram-Stories rund ums Wagenrennen auch vorgeführt wurden. Und diese konnten sich wirklich sehen lassen: So wurde etwa von einer Gruppe in Stop-Motion-Technik ein Wagenrennen in einem über zwei Meter langen Modell gezeigt, während ein Einzelbeitrag im Vlogging-Stil die Emotionen beim Mitfiebern eines Influencers besonders gut einfing. „Die Antike ist lebendig in diesen spannenden Beiträgen“, kommentierte der Geschäftsführer des Vereins, Daniel Tatz, heißt es weiter.

Unter den Gewinnern des mit insgesamt 1000 Euro dotierten Wettbewerbs waren neben Schülerinnen und Schülern vom Christophorus-Gymnasium Werne und der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck sowie dem Privaten Gymnasium Schloss Buldern auch Schülerinnen und Schüler vom St.-Antonius-Gymnasium und dem Gymnasium Canisianum aus Lüdinghausen. Die Gewinner freuten sich über Kino- und Konzertgutscheine sowie Erlebnistouren in verschiedene Freizeitparks.

In seiner Laudatio auf die Preisträger stellte der Vorsitzende des Vereins, Klaus Heisterkamp, heraus, worum es bei dieser Preisverleihung eigentlich ging: Den Kontakt der jungen Generation mit den wertvollen Traditionen der Antike zu erhalten und dadurch auch sensibel zu machen für die Herausforderungen der Gegenwart.

Startseite
ANZEIGE