Verendete Vögel an der Burg Vischering

Wasserproben weisen Bakterien auf

Lüdinghausen

Beim Kreis Coesfeld ist am Donnerstag das abschließende Ergebnis der Wasserproben aus der Gräfte der Burg Vischering eingetroffen. Tierschützer hatten dort in den vergangenen knapp zwei Wochen über 40 verendete Wasservögel geborgen.

Anne Eckrodt

Über 40 Wasservögel sind in der Gräfte an der Burg Vischering verendet. Einige andere Tiere konnten die Tierschützer lebend bergen und aufpäppeln.  Foto: privat

Das abschließende Ergebnis der Wasserproben aus der Gräfte der Burg Vischering ist da: Wie Kreisveterinär Dr. Willfried Hasert am Donnerstag gegenüber unserer Zeitung berichtete, habe der Sauerstoffgehalt „ein bisschen unter der Norm gelegen“, was jedoch kein Grund zur Sorge sei. Denn: „Die Proben sind am Freitagvormittag genommen worden, also nur einen Tag, nachdem aus dem Dortmund-Ems-Kanal in Senden frisches Wasser in die Stever geleitet wurde“, so Hasert. Von dieser Einleitung profitiert auch die Außengräfte der Burg, die einen Zulauf von der Vischering-Stever hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!