1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. 691 Kilometer mit dem Velomobil

  8. >

Norbert Plöger bleibt seiner Leidenschaft treu

691 Kilometer mit dem Velomobil

Nottuln

Keine Frage: Ausdauer hat Norbert Plöger. Der 61-Jährige fährt an einem Wochenende quasi mal eben 691 Straßenkilometer. Nur mit Muskelkraft. Und das in 38 Stunden.

-luw-

Die engagierten Radler und Velonauten auf der Strecke nach Eisenach – aufgenommen aus der Perspektive von Norbert Plöger. Foto: Norbert Plöger

Nein, einfach so nachmachen sollten Radler das nicht. Davon rät auch Norbert Plöger dringend ab. Der Nottulner, vielen als begeisterter Velonaut, als Langstreckenradfahrer bekannt, hat am vergangenen Wochenende mal eben 691 Straßenkilometer mit seinem Velomobil zurückgelegt - von Nottuln nach Eisenach. Nur mit Muskelkraft. Und das in 38 Stunden!

Ein wenig merke er die Anstrengung doch, erzählt der 61-Jährige nach der Rückkehr im WN-Gespräch. „Das größte Problem ist der Schlafentzug“, sagt Plöger und berichtet von einer Stunde Schlaf nach der Ankunft in Eisenach.

Die Tour hat der studierte Apotheker nicht allein unternommen. Plöger und seine Mitfahrer Ingo Schäfer aus Münster und Andreas Braukmann aus Drensteinfurt haben als MS-Velonauten-Team an der „Flèche Allemagne“ nach Eisenach teilgenommen, einer Art Sternfahrt für Velonauten. Und hätte nicht unterwegs eine technische Panne und ein dreistündiger, aber vergeblicher Reparaturversuch das Team ausgehebelt, wäre man auch in die Teamwertung gekommen. So gab es schließlich „nur“ eine Teilnehmerurkunde. Und für Plöger zusätzlich einen schönen Start in die Aktion Stadtradeln. Denn alle Kilometer, die er am 1. Mai zurücklegte, wurden sogleich für das Stadtradeln registriert. So kamen 403 Kilometer gleich am ersten Tag allein von ihm auf das Nottulner Konto.

Langstreckenfahrten wie die nach Eisenach zeigen, welches Potenzial das Verkehrsmittel Fahrrad hat, ist der Nottulner überzeugt. Sich für das Radfahren entschieden zu haben, „war die beste Entscheidung meines Lebens“, betont Plöger und spricht vom Fahrrad als „einer der besten Erfindungen der Menschheit“. Deshalb möchte er im Sommer an einer 1500 Kilometer langen Velomobil-Tour in England teilnehmen. Und deshalb möchte er auch in den nächsten Tagen und Wochen weiter fleißig Fahrradkilometer für das Stadtradeln sammeln. Und bei Letzterem darf ihm jeder und jede im Rahmen der eigenen Möglichkeiten nacheifern.

Startseite
ANZEIGE