1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Ab sofort steht ein zweites Fahrzeug bereit

  8. >

Carsharing in Nottuln

Ab sofort steht ein zweites Fahrzeug bereit

Nottuln

Das Carsharing-Angebot im Ortsteil Nottuln wird schon kurz nach seiner Einführung hochgefahren. Ein zweites Fahrzeug steht bereit. Jetzt fand die offizielle Übergabe statt.

Von Ludger Warnke

Jetzt gibt es ein zweites Carsharing-Auto in Nottuln. Fuhrparkleiter Philipp Macha (2.v.r.) von Stadtteilauto überreicht den Autoschlüssel an Nottulns neue Klimaschutzbeauftragte Martina Marquardt-Wißmann. Über den Ausbau des Carsharing-Angebots freuen sich auch Mobilitätsmanager Ian Bartlett, Sandra Johann (2.v.l.) von der Initiative „Nottuln nachhaltig“ und Rebbecca Bracht von Stadtteilauto. Foto: Ludger Warnke

Ab sofort steht den Bürgerinnen und Bürgern in Nottuln ein zweites Stadtteilauto zur Verfügung. Unter der Bezeichnung „Nottuln-Schlaun 1“ befindet sich dieses Fahrzeug ebenfalls am Parkplatz Schlaundenkmal (Schlaunstraße/Ecke Stiftsstraße). Hier können sich die Nutzer bereits einen Renault Clio Grandtour der Kompakt-Klasse teilen, ein Renault Twingo ist nun dazugekommen. Für die Stadtteilauto cambio Regio GmbH ist der neue Wagen bereits das achte Carsharing-Fahrzeug im Kreis Coesfeld.

Nach Auskunft von Rebecca Bracht, Sprecherin des Carsharing-Anbieters, läuft die sechsmonatige Testphase in Nottuln gut. Die Notwendigkeit eines zweiten Fahrzeugs ergab sich, weil eine weitere Carsharing-Kundin gewonnen wurde, die den Wagen vor allem für berufliche Zwecke nutzen möchte.

„Carsharing wird im ländlichen Raum immer besser angenommen. Die Menschen verzichten auf den Zweitwagen oder Dienstwagen und wollen ihre Mobilität neu gestalten. Ein zweites Carsharing-Fahrzeug macht das ganze System noch einmal flexibler und trägt zum Erfolg der Verkehrswende bei“, ist Rebecca Bracht überzeugt.

„Das trägt zum Erfolg der Verkehrswende bei“

Dankbar ist das Unternehmen für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nottuln. Kurzfristig wurde für das Fahrzeug ein zweiter Parkplatz am Schlaundenkmal ausgeschildert. Martina Marquardt-Wißmann, neue Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nottuln, und Mobilitätsmanager Ian Bartlett nahmen an der offiziellen Übergabe des zweiten Fahrzeugs teil und unterstrichen die Bereitschaft der Gemeinde, das Angebot auch künftig zu unterstützen und auszubauen.

Auch Sandra Johann von der Initiative „Nottuln nachhaltig“, die sich intensiv für das neue Carsharing-Angebot eingesetzt hat, ist mit dem Start der Testphase zufrieden. „Aber es dürfen natürlich noch viel mehr Nottulnerinnen und Nottulner das neue Angebot nutzen“, wirbt sie weiter für das Carsharing. Neben Appelhülsen, wo schon seit einigen Jahren ein Angebot erfolgreich etabliert werden konnte, ist Nottuln nun der zweite Ortsteil mit Carsharing. „Langfristig möchten wir Carsharing auch in Darup und Schapdetten etablieren“, betont Sandra Johann.

Als besonderes Angebot erlässt Stadtteilauto allen Nottulnerinnen und Nottulnern bis zum Jahresende die Aufnahmegebühr von 25 Euro. Um Stadtteilauto-Nutzer zu werden, können sich Interessierte direkt über die Internetseite des Anbieters www.stadtteilauto.com/regio informieren, anmelden und online verifizieren lassen.

Startseite
ANZEIGE