1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Advent im Briefumschlag

  8. >

Kinderkirche-Team und Familienmesskreis

Advent im Briefumschlag

Appelhülsen

In Appelhülsen kam der Advent diesmal zu 60 Familien per Briefumschlag. Ein Angebot, dass vom Team der Kinderkirche und des Familienmesskreises organisiert worden war.

wn

Den letzten Umschlag der Adventsaktion haben hier gerade Mia und Anna Waterkamp ausgepackt. Darin war noch eine besondere Überraschung: ein Engelausstecher! Foto: Familie Waterkamp

Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen. Und etwas ganz Besonderes hat sich diesmal das Team von Kinderkirche und Familienmesskreis in Appelhülsen ausgedacht.

Da es in diesem Jahr während der Adventszeit hieß: „Zu Hause bleiben“, kam der Advent diesmal zu 60 Appelhülsener Familien per Briefumschlag. Das Team der Kinderkirche und des Familienmesskreises hat an allen vier Adventssonntagen einen Umschlag für die Gestaltung des Sonntags verteilt. Darin enthalten war immer ein Teil der Geschichte vom Engel Max, der immer zu spät kam, Bastelanregungen, weitere kleine Geschichten und vieles mehr, zum Beispiel Krippenfiguren zum Bemalen, damit jede Familie ihre ganz eigene Krippe bauen konnte. An einem Sonntag war im Briefumschlag sogar Hefe zu finden, damit die Kinder einen eigenen kleinen „Stutenengel“ backen konnten.

Im letzten Briefumschlag der Aktion fanden die Familien „Engelausstecher“! Dieser war für eine kleine Backaktion gedacht. Aber nicht zum Essen, sondern zum Backen von Tannenbaumschmuck aus Salzteig. Jede Familie ist aufgefordert worden, auch einen Salzteig-Engel für die Kirche St. Mariä Himmelfahrt zu gestalten und hinten an den Gitterstäben zu befestigen. Das Team von Kinderkirche und Familienmesskreis würde sich riesig freuen, wenn hier zu Weihnachten ganz viele Engelchen einen Platz finden, die gemeinsam jubilieren können.

Startseite