1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Besonderes Fest der Verbundenheit

  8. >

Jubiläumsfeierlichkeiten „30 Jahre Nottuln – Chodzież“

Besonderes Fest der Verbundenheit

Nottuln

Es wird ein besonderes Fest: 30 Jahre pflegen Nottuln und Chodziez nun schon ihre Städtepartnerschaft. Und wie lebendig diese ist, zeigen die Vorbereitungen: Viele Personen, Gruppen und Vereine beteiligen sich.

Vor zehn Jahren wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft die Chodziez-Promenade eingeweiht. Foto: WN-Archiv/Dieter Klein

Das Fronleichnam-Wochenende (16. bis 18. Juni) feiert Nottuln in diesem Jahr in Rot-Weiß. 160 Gäste aus Chodzież und dazu noch sechs aus Saint-Amand-Montrond werden erwartet, um das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Nottuln und Chodzież zu feiern. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für dieses besondere Fest. Alle wichtigen Details stehen nun auf der Internetseite des Komitees für Städtepartnerschaft der Gemeinde Nottuln (www.chodziez.de).

Erfreut zeigen sich die Gemeinde Nottuln und das Komitee, dass neben einer offiziellen Delegation mit Bürgermeister Jacek Gursz und neben dem Komitee aus Chodzież auch zahlreiche Vereine kommen, eingeladen von den Partnervereinen aus Nottuln. Schon früh schickten die Nottulner Einladungen für dieses Wochenende nach Chodzież, die Schützenbruderschaft Antoni, die DLRG, die Feuerwehr, Grün-Weiß Nottuln, die beiden Kirchen, die Schulen, die Pfadfinder, der Heimatverein, die Polizei, Nottulner Musiker, eine Tanzgruppe und mehr. Auch der Fachbereich Saint-Amand-Mont­rond lud ein, und eine kleine Delegation aus Frankreich sagte ihr Kommen zu. Der Nottulner Teilhabekreis lud Menschen mit Handicaps aus Chodzież ein. Das schon länger anvisierte Projekt „Barrierefreie Partnerschaft“ kann endlich durchgeführt werden.

160 Gäste aus Polen kommen

Etliche Vereine werden ihre Gäste privat unterbringen. Andere Gastgruppen werden in der Jugendherberge wohnen. Die offizielle Delegation wird von der Gemeinde im Hotel untergebracht. Dazu haben sich etliche weitere Nottulner Familien bereit erklärt, Gäste aufzunehmen. Dirk Randhahn, der für das Komitee die Koordination der Gästeunterbringung übernommen hat, freut sich sehr darüber, wie gastfreundlich sich die Nottulner zeigen.

Viel Zeit werden die Gäste allerdings nicht in ihren Unterkünften verbringen. Denn das Jubiläumsprogramm ist dicht und vielseitig. Natürlich sind die Gastgeber jeweils eingeladen, auch teilzunehmen. Jeder so, wie er kann und möchte, schreibt das Partnerschaftskomitee.

Ein neues Logo zum 30-Jährigen – kreiert von Adam Skibinski aus Chodziez. Foto: Partnerschaftskomitee

Große Programmpunkte sind geplant: zum Beispiel ein Europa-Brunch im Ortskern und ein internationales Fest im Bürgerzentrum Schulze Frenking in Appelhülsen. Daneben sind viele kleine Begegnungen vorgesehen. Die Komitees treffen sich, um weitere Perspektiven der Zusammenarbeit zu entwickeln, der Bürgermeister lädt zu einer kleinen offiziellen Feier ein, Erkundungen des Ortskerns, aber auch von Nottulner Unternehmen werden angeboten.

Am Freitagabend wandert die Jubiläumsgesellschaft zum Longinusturm. Dort wird den Gästen und den Gastgebern Essen und Trinken spendiert. Ein Dankeschön-Abend auf dem höchsten Punkt des Münsterlandes. Auch die Jugendlichen sollen einbezogen werden. So wird es einen Graffiti-Workshop geben, der in Zusammenarbeit mit einem professionellen Künstler ein modernes Gemälde in Nottuln erstellen wird, das an die Städtepartnerschaft und an das Jubiläum erinnern wird. Der Jugendtreff lädt die jungen Gäste zu einer Disco und zum Pizzabacken ein. Alle Programmpunkte werden mit Musik stattfinden – Musiker aus Nottuln und Chodzież proben jetzt schon.

Bürgermeister und Komitee laden ein

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes und das Komitee laden alle Nottulner zum Mitfeiern ein: „Halten Sie sich dieses Wochenende frei. informieren Sie sich über die Programmpunkte und dann: einfach mit dabei sein und mitfeiern!“

Unterstützt und finanziell getragen wird das Jubiläum durch die EU, durch das Land NRW und durch die örtlichen Bankinstitute.

Infos und Nachfragen: Dirk Randhahn, Eichenweg 10 a in Appelhülsen,

 0 25 09/9 93 59 32, Mail: randhahndirk@hotmail.com

Startseite
ANZEIGE