Menschen

Blick über den Teller- und Buchrand

Nottuln

„Allahu akbar . . .“ ist der Titel eines neuen Buches des Nottulner Autors Hermann J. Mürmann. Das Buch zeigt die Hintergründe der Radikalisierung eines jungen Deutschen zum Dschihadisten auf.

wn

Der Nottulner Hermann J. Mürmann hat ein Theaterstück zu einem ernsten Thema geschrieben.  Der Nottulner Hermann J. Mürmann hat ein Theaterstück zu einem ernsten Thema geschrieben. Foto: Hermann J. Mürmann

Den Blick über den Teller- beziehungsweise Buchrand zu richten, dazu mahnt der Nottulner Autor und Psychotherapeut Hermann J. Mürmann in seinem neuen Buch „Allahu akbar . . .“

„Ihr, die Ihr in den bequemen Sesseln sitzt, öffnet Eure Augen und Ohren, damit Ihr sehen und hören könnt, und öffnet Eure Herzen, damit Ihr Euch berühren lasst von dem, was um Euch herum und in der Welt geschieht!“, so eine Passage aus dem Buch.

Nach lyrischen Veröffentlichungen, Bilderbüchern, zweisprachigen Kurzgeschichten und gesellschaftskritischen Büchern über Respektlosigkeit und Terrorismus, nebst Büchern über Yoga und Zen-Meditation, hat sich der Nottulner Autor einem für ihn neuen literarischen Genre zugewandt. Er schrieb angesichts der bedrückenden Gewalt in der Welt und der fortbestehenden terroristischen Bedrohung ein Theaterstück mit dem Titel „Allahu akbar . . .“ Das Buch zeigt die Hintergründe der Radikalisierung eines jungen Deutschen zum Dschihadisten auf. Es macht das Drama der Eltern erlebbar, die ihren Sohn an die Gotteskrieger verloren haben: „Nein, unser Sohn kann es nicht gewesen sein! Er konnte doch keiner Fliege etwas zuleide tun!“ Hierbei wird einfühlsam die Entfremdung zwischen Terroristensohn und Eltern in dem Stück dargestellt und spürbar.

Spannend ist der eigene innere Dialog des Täters nach dem Anschlag und langer Haftstrafe. Auf der Rückseite des Buches steht: „Und sie geschieht, die stille Radikalisierung!“ Die reduzierte Sprache und ihre Redundanz führen den Leser immer tiefer in das Geschehen der Protagonisten und eröffnen eine Welt, in der es um Verführung, Schmerz, Leugnung, Hass und Verständnis geht.

Das neue Buch ist in der Deutschen Nationalbibliothek gelistet und kann im Buchhandel bestellt werden. Hermann J. Mürmann bereitet eine szenische Lesung des Stückes vor. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.

Zum Thema

Hermann J. Mürmann, „Allahu akbar . . .“, 180 Seiten, Edition Dharma Do, ISBN: 978-3942811088, 17,99 Euro.

Startseite