1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Brücke über den Nonnenbach wird deutlich teurer

  8. >

Haupt- und Finanzausschuss

Brücke über den Nonnenbach wird deutlich teurer

Nottuln

Die Bücke über den Nonnenbach wird 200 000 Euro teurer als zunächst geplant. Ob es keine Möglichkeit gebe, dieses Problem zu umgehen, wollte man in Haupt- und Finanzausschuss wissen.

Von Iris Bergmann

Die Brücke über den Nonnenbach muss dringend erneuert werden. Die Kosten steigen indes deutlich. Foto: Johannes Oetz

„Ich habe mich noch mal erkundigt und erfahren: Der Zustand der Stiftsbrücke ist sehr kritisch, und es kann sein, dass wir die Brücke sperren müssen.“ Die Aussage von Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes im Haupt- und Finanzausschuss war deutlich. Deutlich wurde bei dem eingeschobenen Tagesordnungspunkt auch, dass der geplante Neubau der Brücke im Ortskern teurer wird.

Nach derzeitigem Stand wird er die Gemeinde 200 000 Euro mehr kosten. Das liege nicht nur am U­kraine-Krieg, so Thönnes, sondern auch an der Corona-Pandemie. Erfreut war darüber natürlich keines der Ausschussmitglieder, indes gab es bei der Abstimmung über die überplanmäßige Ausgabe neun Ja- und nur drei Nein-Stimmen.

Aus dem Ausschuss kam von der SPD die Frage, ob es Sinn mache, die auf den reinen Brückenbau reduzierte Maßnahme nicht doch zu erweitern und den kompletten Bauabschnitt in Angriff zu nehmen, weil ja dafür Fördermittel zu bekommen seien. Dem entgegnete der Bürgermeister, dass sich beim Bau der gesamten Maßnahme die Kosten proportional nach oben bewegen und ex­trem erhöhen würden.

Auf die Frage aus dem Ausschuss, warum für die Brücke nicht, wie für die Daruper Schule, eine neue Ausschreibung erfolge, beantwortete der Bürgermeister: „Es gibt keine Priorisierung der Projekte.“ Aber das Angebot für die Schule sei deshalb wenig wirtschaftlich gewesen, da ein zu enger Zeitrahmen gesteckt worden sei. Man könne mit einem erweiterten Zeitplan bessere Angebote bekommen. Beim Neubau der Brücke indes sei Eile geboten, denn eine nötig werdende Sperrung ziehe weitere Maßnahmen wie eine veränderte Verkehrsregelung nach sich.

Ärgerlich fand auch Hartmut Rulle (CDU) die Mehrkosten, auch wenn er den Sachverhalt nachvollziehen könne. Aber er frage sich, ob man sich das gesamte Paket überhaupt noch erlauben könne. „Wir müssen uns reduzieren auf die erforderliche Brücke“, resümierte der Fraktionsvorsitzende.

Startseite
ANZEIGE