1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Brückenbauer und integrierende Kraft

  8. >

Lob und Anerkennung

Brückenbauer und integrierende Kraft

Nottuln/Berlin

Auf Initiative des Bonner Rechtswissenschaftlers Prof. Dr. Gregor Thüsing ist der Nottulner Karl Schiewerling mit einer Schwerpunkt-Ausgabe des Fachmagazins „Soziales Recht“ geehrt worden.

wn

Feierliche Übergabe der Festschrift des wissenschaftlichen Fachmagazins „Soziales Recht“ in Berlin (v.r.): Initiator Prof. Dr. Gregor Thüsing, MdB Wilfried Oellers, Karl und Mechthild Schiewerling, Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (Präsident des Zentralkomitees der Katholiken) und Staatssekretär Dr. Günter Krings. Foto: Büro Karl Schiewerling

Besondere Ehre am Ende der Parlamentsarbeit: Dem Nottulner Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling wurde jetzt eine komplette Ausgabe des wissenschaftlichen Fachmagazins „Soziales Recht“ gewidmet. Einen ersten Vorabdruck der Festschrift bekam der heimische Arbeitsmarkt- und Sozialpolitiker jetzt bei einer kleinen Festveranstaltung in Berlin überreicht. Auf 48 Seiten würdigen namhafte Autoren aus Politik, Verbänden und Wissenschaft das große Engagement, die richtungweisenden Impulse sowie die enorme Fachkompetenz Schiewerlings in der und für die bundesdeutsche Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in den vergangenen zwölf Jahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Auf Initiative des Bonner Rechtswissenschaftlers Prof. Dr. Gregor Thüsing wurde diese Schwerpunkt-Ausgabe des Magazins erstellt. Damit sollen, so der Initiator, die besonderen Verdienste und Leistungen Karl Schiewerlings in diesem gleichermaßen schwierigen wie bedeutungsvollen Politik- und Rechtsbereich herausgestellt werden. Schiewerling selbst wusste bis zum Abend der Ehrung nichts von dieser Auszeichnung und wurde davon überrascht.

An der Feierstunde in Berlin nahmen hochrangige Vertreter nicht nur aus der Politik teil, wie die beiden Staatssekretäre Dr. Günter Krings (CDU) und Gabriele Lösekrug-Möller (SPD). Repräsentanten aus Gesellschaft und Wissenschaft, von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden wie auch von den Kirchen ließen es sich nicht nehmen, Karl Schiewerling Dank und Anerkennung auszusprechen.

Sowohl Staatssekretär Dr. Krings, der die offizielle Laudatio hielt, als auch Prof. Dr. Thüsing betonten dabei die besondere Fähigkeit Schiewerlings als Brückenbauer und integrierende Kraft in Politik und Gesellschaft für die Arbeitsmarkt und Sozialpolitik. Und dies stets mit dem klaren Bekenntnis zum Wertefundament der christlichen Soziallehre, wie immer wieder erwähnt wurde.

„Du bist ein Gesetzgebungsarbeiter im besten Sinne gewesen“, unterstrich Dr. Krings. Dabei hob er mit Blick auf die CDU/CSU eines besonders hervor: „Karl Schiewerling hat die Arbeit, die Richtung und die Tonlage der Fraktion entscheidend geprägt und mitbestimmt.“

Startseite
ANZEIGE