Welttag des Buches

Bürgermeister liest im Internet

Nottuln

Der Welttag des Buches ist immer auch ein Tag der Begegnung. Unter Pandemie-Bedingungen läuft es diesmal allerdings anders.

Frank Vogel

Nottulns Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes liest aus dem Kinderbuch „Hat Kater Paul auch Namenstag?“ Foto: Gemeinde Nottuln

Der UNESCO-Welttag des Buches wird am Freitag (23. April) gefeiert. Auch er muss der Corona-Pandemie Tribut zollen. Deshalb fällt auch der übliche Besuch der Schulkinder in der Stiftsbuchhandlung aus, wie Buchhändlerin Jacqueline Esplör erklärt. Die Mädchen und Jungen kamen sonst vorbei und durften ihre Gutscheine für das jeweils für den Welttag aufgelegte kleine Buch einlösen. Bei dieser Gelegenheit erfuhren sie einiges über Bücher und die Buchhandlung. Auf das Buch müssen sie aber nicht verzichten. Die Gutscheine werden auf anderem Weg eingelöst. Freuen können sich die Kinder auf die Erzählung „Biber undercover“ von Rüdiger Bertram.

Auch in der Geschichte „Hat Kater Paul auch Namenstag?“ geht es tierisch zu. Allerdings nicht hauptsächlich. Gelesen wird sie von Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes, der auf diese Weise den Welttag des Buches unterstützt. Er hat dazu ein Video aufnehmen lassen, das auf der Homepage (www.nottuln.de), aber auch bei Facebook und im Youtube-Kanal der Gemeinde zu sehen ist. Erzählt wird von Lisa, von Kater Paul und gleich von mehreren Personen, die Lukas heißen: Das sind Lisas kleiner Bruder, dessen Patenonkel, der berühmte Lokomotivführer und der Schutzheilige.

Startseite