1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. CDU spricht von einem Debakel

  8. >

Bundestagswahl in der Gemeinde Nottuln

CDU spricht von einem Debakel

Nottuln

Die Nottulner Parteien kommentieren das Wahlergebnis.

Von Ludger Warnke

(Symbolbild) Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das Nottulner Ergebnis der Bundestagswahl liegt vor. Was sagen die Partien dazu?

CDU: Ein Debakel

Der Ausgang der Bundestagswahl stellt auch die CDU in der Gemeinde Nottuln nicht zufrieden. Dr. Julian Allendorf, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands, kommentiert enttäuscht:

„Wir freuen uns, dass Marc Henrichmann aus Havixbeck mit einem guten Ergebnis erneut klar das Direktmandat gewonnen hat und sich auch künftig für die Interessen des Kreises Coesfeld in Berlin stark machen wird. Insgesamt ist das Ergebnis der Union ein Debakel, das im Erst- und Zweitstimmenergebnis in Nottuln ebenfalls deutlich wird. Es ist nicht gelungen, die inhaltlichen Kompetenzen der Union überzeugend zu kommunizieren; die Ursachen sind vielfältig, sie gilt es in den nächsten Wochen zu analysieren.“

SPD: Ein gutes Ergebnis

Holger Zbick, stellvertretender Vorsitzender der SPD Nottuln, sagt zum Wahlausgang: „Ein Ergebnis für die SPD, mit dem wir vor wenigen Wochen nicht rechnen konnten. Die Wählerinnen und Wähler trauen Olaf Scholz zu, unser Land auch durch schwierige Zeiten zu führen. Dafür bedanken wir uns und auch dafür, dass unser Kandidat Johannes Waldmann ein so gutes Ergebnis erzielen konnte. Für Nottuln erhoffen wir uns, dass aus Berlin jetzt neben Impulsen beim Klimaschutz insbesondere auch konkrete Hilfen bei sozialen Fragen hier ankommen. Mindestlohn und sozialer Wohnungsbau sind Herausforderungen auch im Münsterland. Wir hoffen, dass möglichst kurzfristig eine SPD-geführte Koalition ihre Arbeit aufnehmen kann, die dann schnell mit sozialdemokratischen Schwerpunkten neue Wege beschreiten wird.“

Grüne: Klarer Auftrag

Dr. Susanne Diekmann, Sprecherin der Grünen-Ratsfraktion, meint zum Wahlausgang: „Der bundesweite Trend zeigt sich natürlich auch in Nottuln – die Dominanz der CDU ist beendet. In Nottuln liegen wir Grüne mit rund 16 % über dem Bundesdurchschnitt und haben das Ergebnis der letzten Wahl verdoppelt. Das ist das beste Ergebnis, das die Grünen je in Nottuln bei einer Bundestagswahl geholt haben. Wir haben den klaren Auftrag, die nächste Bundesregierung zu einer Klima-Regierung zu machen. Wir rechnen damit, dass laut vorläufiger Hochrechnungen unsere Direktkandidatin Dr. Anne-Monika Spallek sich auch für dieses drängende Ziel in Berlin einsetzen darf. Wir Nottulner Grünen danken allen, die mit uns gekämpft und uns unterstützt und gewählt haben.“

FPD: Liberale Stimme

Zum Ausgang der Bundestagswahl meint Markus Wrobel, Vorsitzender der FDP Nottuln: „In diesem Jahr haben uns erneut sehr viele Nottulnerinnen und Nottulner gewählt. Ich freue mich über das tolle Ergebnis und danke allen recht herzlich, die uns erneut ihr Vertrauen aussprachen, und natürlich allen, insbesondere unserem René Arning, die gemeinsam dafür gekämpft haben. Auch gratuliere ich denen, die neu oder wieder in den Bundestag gewählt wurden, und freue mich, dass mit Karlheinz Busen aus Gronau das Münsterland erneut mit einer liberalen Stimme vertreten sein wird. Durch dieses Ergebnis können wir nun im Rahmen von möglichen Gesprächen und ggf. Verhandlungen oder in der Opposition mit einer starken liberalen Stimme sprechen und uns für liberale Werte und Ziele einsetzen.“

Startseite