Freiwilligendienst: Junge Nottulnerin sucht Paten

Das Judentum interessiert Lotta Aldenborg

Nottuln

Lotta Aldenborg liebt es, sich mit der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen. Aus diesem Grund geht die Nottulnerin im September auch nach London, um dort ihren Friedensdienst abzuleisten. Für dieses Projekt benötigt die 19-Jährige aber noch Paten.

Von Johannes Oetz

Das Abi in der Tasche, den Freiwilligendienst im Blick: Lotta Aldenborg möchte sich ab September in London mit dem Judentum und den Verbrechen der Nationalsozialisten auseinandersetzen. Foto: Johannes Oetz

Wenn der Schulabschluss geschafft ist, stellt sich für viele Abiturienten unweigerlich die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Lotta Aldenborg hat diese Frage für sich eindeutig beantwortet. Die 19-jährige Nottulnerin, die soeben ihren Abschluss an der Friedensschule Münster erfolgreich absolvierte, tritt ab September ihren Freiwilligendienst bei der Organisation „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ (ASF) in London an.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!