1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Der faire Handel steht im Mittelpunkt

  8. >

Fotoausstellung bis zum 6. Juli

Der faire Handel steht im Mittelpunkt

Nottuln

Der faire Handel hat große Schnittmengen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Dies zeigt die Fotoausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade” bis zum 6. Juli in der Alten Amtmannei in Nottuln.

Zu den ersten Besuchern der Ausstellung gehörten (v.l.) Carola König, Agenda-Beauftragte der Gemeinde Nottuln, Renate Praß von der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Nottuln und Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes. Foto: Gemeinde Nottuln

Im September 2021 jährt sich die Einigung der Vereinten Nationen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele zum sechsten Mal. Sie bilden die Leitlinie für eine Zukunft ohne Armut und Hunger, in der alle Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung haben und in der die Umwelt und das Klima geschützt werden. Gleichzeitig dienen die Ziele als Gerüst, welches Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen und die Zivilgesellschaft mit Leben füllen müssen, um mehr Nachhaltigkeit im Norden und Süden zu erreichen.

Dabei hat der faire Handel große Schnittmengen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, die in der Fotoausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade” deutlich werden. „Die Ausstellung zeigt, wie Fairtrade die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung mit seinen Arbeitsschwerpunkten umsetzt”, erklärt Carola König, Agenda-Beauftragte und Ansprechpartnerin für den Fairen Handel bei der Gemeinde Nottuln.

„Wir freuen uns, dass die Ausstellung von „TransFair“ in Nottuln Station macht und dass damit das Thema Fairer Handel in den Mittelpunkt gerückt wird“, sagt Renate Praß von der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Nottuln.

Die Fotoausstellung in der Alten Amtmannei ist noch bis zum 6. Juli (Dienstag) zu den Öffnungszeiten des Testzentrums des Roten Kreuz zu sehen.

Startseite