1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Der MGV hat noch eine Menge vor

  8. >

Generalversammlung des Männergesangvereins

Der MGV hat noch eine Menge vor

Nottuln

Vor der Generalversammlung des Männergesangvereins Nottuln hatten einige Mitglieder ein mulmiges Gefühl im Bauch. Die Corona-Pandemie hatte die Frage aufgeworfen, ob der Chor weitermachen würde. Nach dem Treffen steht fest: Die Sänger wollen nicht in Stille verharren.

Von Helmut Brandes

Blicken optimistisch in die Zukunft: Die Sänger des MGV Nottuln. Foto: Helmut Brandes

Eigentlich wollte der Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) Nottuln, Franz-Josef Hund, seine Sangesbrüder herzlich begrüßen. Darauf hatte er sich schon ganz lange gefreut. Und dann das: Krankheitsbedingt konnte er am Freitagabend nicht zur Generalversammlung im Gasthaus Denter erscheinen. Schriftführer Klaus Bratengeyer führte daher stellvertretend durch die Tagesordnung.

Dieses Treffen hatten die Sangesbrüder herbeigesehnt. Seit zehn Monaten hatte es aufgrund der Corona-Pandemie keine Proben, keine Konzerte, kein Stiftungsfest und keine geselligen Zusammenkünfte gegeben. Es wurden schon Befürchtungen laut, dass der Männergesangverein Nottuln diese Krise nicht überstehen würde. Die gute Nachricht vorab: Danach sieht es nicht aus!

Nach der Totenehrung erläuterte Kassierer Rainer Voss anschaulich die Kassensituation. Nach dem Bericht des Kassenprüfers erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Danach gab es zwei grundlegende Fragen an die Runde: „Wie soll es mit dem MGV weitergehen? Und wer ist noch dabei?“ Eine klare Antwort hatte der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Nottuln und Musiker Peter Amadeus Schneider in einem Brief formuliert. Gerne wäre Schneider vor Ort gewesen, doch ein wichtiger Termin verhinderte sein Erscheinen. Daher äußerste er sich schriftlich. Seinen Brief an die Sänger las Klaus Bratengeyer vor. Den Sängern fehle der Gesang und die Musik in einer Gemeinschaft. Und vielen Menschen fehle das Zuhören, schrieb Schneider. „Ich möchte euch ermutigen, dass ihr nicht in Stille verharrt, sondern mit Optimismus und Begeisterung das Singen wieder beginnt“, formulierte der ehemalige Bürgermeister weiter. Es sei klug, nach dieser erzwungen Zeit der Stille über ein paar Dinge nachzudenken. Etwa über das Repertoire: Auf Stücke, die man liebe, aber auch auf Kompositionen, die man noch kennenlernen werde, müsse man nicht verzichten. Es wäre möglich, dreistimmig zu singen. Auch zweistimmiges Singen sei sehr schön. Manche würden sogar sagen, die hohe Kunst des Chorsingens beginne mit einstimmigem Gesang.

Auch zur Probenarbeit hat Schneider Ideen. Es lohne sich, über die Länge und Häufigkeit der Probentermine nachzudenken. Vielleicht treffe man sich nur alle 14 Tage und dann nachmittags statt abends.

Zum Schluss bot er konkrete Unterstützung an. „Zum Anfertigen von Arrangements und auch übergangsweise für die Proben, bis ihr in Ruhe einen neuen Leiter gefunden habt, stünde ich zur Verfügung. Ehrenamtlich, als Freund des Chores.“ Die Sänger bedankten sich mit großem und herzlichem Beifall für das schöne Angebot.

Zufrieden konnte bei der Generalversammlung festgestellt werden, dass die Anzahl der Sänger offensichtlich für eine volle Singfähigkeit des Chores reicht. Es war außerdem zu vernehmen, dass sich die Sänger mit der vorgeschlagenen Probenregelung mehrheitlich anfreunden können. Zumindest für eine Übergangszeit kommt außerdem ein Proben-Rhythmus von 14 Tagen samstags in Frage. Geplant ist der Probenbeginn für September. Die Sänger werden vom Vorstand, der auch mitteilte, dass der Martinibote in diesem Jahr wieder erscheinen wird, über alle Einzelheiten rechtzeitig informiert.

Der Männergesangverein möchte somit weiterhin das Nottulner Kulturleben bereichern. Selbstverständlich, betonten die Sänger, sei bei ihnen jeder herzlich willkommen, der sich aktiv im Verein einbringen möchte. Interessenten können per E-Mail (info@mgv-nottuln.de) oder telefonisch (Klaus Bratengeyer,

  0 25 02 / 74 74) oder (Franz-Josef Hund,

 0 25 02 / 22 33 54) mit dem MGV Kontakt aufnehmen.

Startseite