1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Deutlich mehr Motorradunfälle

  8. >

Verkehrsunfallstatistik

Deutlich mehr Motorradunfälle

Nottuln

Keine großen Veränderungen gab es bei den Verkehrsunfällen im vergangenen Jahr. Eine Entwicklung jedoch war auffällig: Die Motorradunfälle nahmen deutlich zu.

Frank Vogel

Die Zahl der Unfälle auf Nottulner Gemeindegebiet ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2019 so gut wie unverändert geblieben. Foto: dpa/Patrick Seeger

Die Zahl der Verkehrsunfälle in der Gemeinde Nottuln ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2019 nahezu konstant geblieben. In 2020 zählte die Polizei, die jetzt ihre Verkehrsunfallstatistik vorgelegt hat, 179 Verkehrsunfälle, im Jahr davor waren es mit 176 drei weniger gewesen.

Eine wesentliche Verschiebung gab es trotzdem: Die Zahl der Motorradunfälle hat sich im Vergleich zu 2019, als es 14 Unfälle gab, im vergangenen Jahr auf 27 fast verdoppelt. Zwar waren unter den 20 verunglückten „motorisierten Zweiradfahrern“ (13 im Vorjahr) keine tödlich verletzten, die Zahl der Schwerverletzten stieg indes von fünf in 2019 auf 14 im vergangenen Jahr. Leichtverletzte gab es sechs (8).

Verunglückte insgesamt gab es im vergangenen Jahr 80, im Vorjahr waren es 83 gewesen. Darunter waren eine tödlich verletzte Person (2), 28 Schwerverletzte (23) und 51 Leichtverletzte (58).

Unter den verunglückten Kindern gab es 2020 lediglich ein leicht verletztes, im Vorjahr waren es vier ebenfalls leicht verletzte Kinder gewesen. Auch bei den verunglückten Senioren ging die Zahl zurück, hier wurden 2020 neun gezählt (12).

Die Zahl der verunglückten Radfahrer ist mit 22 (23) nahezu gleich geblieben, darunter waren in beiden Jahren sieben Schwerverletzte und 15 Leichtverletzte. 2019 kam allerdings noch ein getöteter Radfahrer hinzu.

Verunglückte Fußgänger gab es – wie im Vorjahr – fünf, ein schwer verletzter und vier leicht verletzte.

Startseite