1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Die Anatomie einer Katastrophe

  8. >

Katholisches Bildungswerk stellt sein neues Programm vor

Die Anatomie einer Katastrophe

Nottuln

Unermüdlich engagiert ist das Team des Katholischen Bildungswerkes Nottuln. Und auch für 2022 hat es ein breit gefächertes Programm aufgelegt. Und im Moment können die Kurse auch noch durchgeführt werden.

Von Ludger Warnke

Ausgetrocknet ist das Flussbett der Schwarzen Elster in Brandenburg. Immer häufiger auftretende Dürreperioden sind Folgen des Klimawandels. Das KBW greift das Thema „Bewahrung der Schöpfung“ mit einem Vortragsabend mit Dr. Dietmar Thönnes auf. Foto: Patrick Pleul/dpa

In Pandemiezeiten Kontinuität zu bewahren und Vertrautes ohne Qualitätsabstriche zu organisieren, ist eine Herausforderung. Und die meistert das Katholische Bildungswerk (KBW) Nottuln auch 2022. Das ehrenamtliche Team um Brigitte Lenfers hat nun das neue Bildungsprogramm vorgelegt und präsentiert ein abwechslungsreiches Angebot. Sogar Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes ist als Referent dabei. Er spricht über „Die Anatomie einer Katas­trophe“.

Wie in den vielen Jahrzehnten zuvor möchte das Bildungswerk auch in diesem Jahr seiner Selbstverpflichtung gerecht werden: „Die Angebote richten sich an alle, unabhängig von Konfession, Alter und Einstellung. So vielfältig und unterschiedlich die angesprochenen Menschen sind, so vielfältig und bunt ist auch das Programm des Katholischen Bildungswerkes. Es möchte den Menschen helfen, Wissen und Kenntnisse zu erwerben, den eigenen Horizont zu erweitern, und so im weitesten Sinne dazu beitragen, dass das menschliche Leben gelingen kann“, lauten die Leitsätze.

Angebote richten sich an alle

Das breit gefächerte Programm „spiegelt das Engagement unserer Teilnehmer, Referenten, Mitarbeiter und Kooperationspartner wider“, heißt es im gemeinsamen Vorwort von Brigitte Lenfers und Pfarrdechant Norbert Caßens. Die Hoffnung ist groß, dass alle Angebote trotz der Pandemie stattfinden können. Unter Einhaltung der 2G-Regel sei dies zurzeit möglich.

Weiterhin ihren Platz im KBW-Programm haben so bewährte Angebote wie die Wasser- und Rückengymnastikkurse, das Familienturnen oder die Eltern-Baby-/Eltern-Kind-Gruppen. Gerade für junge, neu nach Nottuln gezogene Familien sind diese Gruppen ein guter Einstieg, um Kontakte aufzubauen.

Es gibt aber auch eine Reihe von neuen Angeboten. Dazu zählt zum Beispiel der Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Dietmar Thönnes am 14. März (Montag, 20 Uhr, Pfarrheim Nottuln, 3 Euro pro Person). „Die Anatomie einer Katas­trophe – Was können und was müssen wir tun, um die Schöpfung zu bewahren?“ lautet das Thema des Abends. Es geht um den Klimawandel, in dem sich die Menschheit bereits mittendrin befindet. Es geht um die Ursachen der Klimakrise, um die Zukunft und darum, was jeder Einzelne selbst zur Bewahrung der Schöpfung tun kann. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum Gespräch.

Vortrags- und Diskussionsabend mit Bürgermeister Thönnes

Weitere besondere Angebote sind in diesem Jahr:

„Geführtes Zeichnen“ als Methode, um Entspannung und Balance zu finden. Die evangelische Theologin Tomke Weymann führt am 26. März und am 19. November (jeweils samstags, 10 bis 16.30 Uhr, Pfarrheim Nottuln, Kosten: 39 Euro) in das „Geführte Zeichnen“ ein. Aus der Handschriftenkunde und aus elementaren Formen wie Kreis, Dreieck, Bogen etc. hat die Psychologin Maria Hippius das „Geführte Zeichnen“ entwickelt.

Vitalwoche auf Rügen: Unter der Leitung von Lucia Pferdekamp stehen für die Teilnehmenden im Ostseebad Baabe Basenkost Wandern, Qi Gong und das Meer auf dem Programm. Kräuterexpertin Carmen Kock wird die Gruppe begleiten und über die heilende Kraft der Pflanzen informieren. Für dieses Angebot findet am 2. Februar (Mittwoch) um 19.30 Uhr ein Informationsabend im Pfarrheim Nottuln statt. Die Vitalwoche selbst ist vom 22. bis 29. Mai auf Rügen. Ausführliche Informationen zu Inhalten und Kosten erteilt neben dem KBW-Büro auch Lucia Pferdekamp (

 0 25 02/15 09, lucia.pferdekamp@gmx.de).

Verschiedene neue Angebote

Kalligrafie-Workshop „Die humanistische Kursive“: Diplom-Designerin Monika Klein führt die Teilnehmer in die Schriftart „Humanistische Kursive“ ein. Die klaren, zeitlos schönen Formen dieser Handschrift sind gut lesbar und bieten viel Raum für individuelle Variationen. Der Workshop findet am 5. März statt (Samstag, 10 bis 16 Uhr, Pfarrheim Nottuln, Teilnahmegebühr 18 Euro plus 15 Euro Materialkosten).

„Darf es etwas Meer sein?“: Die Künstlerin Karin Mayer leitet diesen Malerei-Tagesworkshop. Die Teilnehmenden lernen in einfachen Schritten, wie man Wolken, Strand und Wasser eindrucksvoll in Szene setzt. Dieses Angebot für Einsteigerinnen und Fortgeschrittene findet statt am 19. Februar (Samstag, 10 bis 16 Uhr, Atelier Mayer, Teilnahmegebühr 60 Euro).

Malen, kunstvoll Schreiben und Schneidern

„Lust am Schneidern“: Unter der Leitung von Annegret Homberg erhalten die Teilnehmenden Tipps und Anregungen rund um Stoffe, Schnitte, Zuschneiden und Verarbeitungstechniken. Die beiden mehrteiligen Kurse starten am 3. Februar (acht Kursabende) und am 27. Oktober (fünf Kursabende), jeweils donnerstags, 19 Uhr, Pfarrheim Nottuln; Teilnahmegebühr 68 Euro bzw. 42,50 Euro.

Das neue KBW-Programm liegt ab sofort an den bekannten Stellen aus. Für weitere Informationen, auch zu den Corona-Regeln, und Anmeldungen wenden sich Interessierte an das KBW-Büro in der Heriburgstraße 12, Bürozeiten dienstags von 9.30 bis 11 Uhr und donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr,

 0 25 02/96 45, www.st-martin-nottuln.de.

Startseite
ANZEIGE