1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Doppelerfolg für Fachschaft Kunst

  8. >

Rupert-Neudeck-Gymnasium

Doppelerfolg für Fachschaft Kunst

Nottuln

Einen Doppelerfolg landete die Fachschaft Kunst des Rupert-Neudeck-Gymnasiums beim Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“. Die beiden Siegergruppen freuten sich über Geldpreise in Höhe von jeweils 300 Euro.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c des Rupert-Neudeck-Gymnasiums hatten Ostsee-Unterwasserlandschaften gestaltet.Paula Frieling und Henricke Maas gewannen mit einer, wie die Jury lobte, „dynamischen Komposition“.Das Siegerbild der beiden Schülerinnen. Foto: Rupert-Neudeck-Gymnasium

Die Fachschaft Kunst des Rupert-Neudeck-Gymnasiums (RNG) freut sich riesig über den Doppelerfolg der Schule beim Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“, der in diesem Jahr die Teilnehmenden zu einem künstlerischen Tauchgang zum Meeresgrund der Ostsee einlud.

Auf einem großformatigen Unterwasserbild zeigen Paula Frieling und Henrike Maas (beide 6b) eindrucksvoll, welchen Ostseebewohnern man dabei begegnen kann: neben Quallen, Seehechten und Tintenfischen tummelt sich dort sogar ein Hai. In der Begründung der Jury zu dem im Unterricht von Arne Bülow entstandenen Bild heißt es dazu: „Mit eurer dynamischen Komposition und den sehr fein ausgearbeiteten Details schafft ihr es, uns eine Spannung zu vermitteln, die die Taucher zweifelsfrei bei der Entdeckung haben müssen. Sogar der dramatische Untergang des entdeckten Wikingerschiffs, dringt durch eure Gestaltung zu uns durch.“

In den Unterwasserlandschaften der Klasse 5c, die im Unterricht von Wiebke Tiessen entstanden, wird das Unterwasserleben haptisch erfahrbar. Alte Paletten wurden mit Pappmaschee, Steinen und Sand zum Meeresboden umfunktioniert, kaputte Bretter zu Schiffswracks zusammengenagelt, zwischen denen sich Reste der legendären Wikingerschätze befinden, die die Wikinger auf ihren Raubzügen im Mittelmeerraum erbeutet haben. Freundliche Ostseefische aus Shampoo-Flaschen und stachelige Zahnstocher-Seeigel haben Wracks und Schätze erobert.

Beide Landessiegergruppen des Rupert-Neudeck-Gymnasiums freuen sich über Geldpreise von je 300 Euro und können stolz auf ihren Erfolg sein, denn immerhin haben dieses Jahr landesweit trotz der Corona-Pandemie über 3400 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Neben den Landessiegerpreisen gab es auch einige Siegerpreise für einzelne Schülergruppen der Klassen 6a, der 6b und 5b, die sich ebenfalls über Geldbeträge freuen können.

Startseite
ANZEIGE