1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Ehrenamt ins Rampenlicht rücken

  8. >

Gemeinde Nottuln lobt den Heimatpreis 2022 aus

Ehrenamt ins Rampenlicht rücken

Nottuln

Das Ehrenamt ist für das Leben in der Gemeinde unverzichtbar. Das weiß auch die Verwaltung und lobt deshalb wieder den Heimatpreis aus. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes und Ehrenamtskoordinatorin Vanessa Kalkhoff rufen zur Teilnahme für den diesjährigen Heimatpreis auf. Foto: Gemeinde Nottuln

Von der Bürgerinitiative über die Heimat- und Sportvereine bis hin zu engagierten Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfern – das Ehrenamt ist in Nottuln stark verankert und äußerst vielfältig. Sie alle haben das Zeug, für ihren unermüdlichen Einsatz mit dem Nottulner Heimatpreis belohnt zu werden, der in diesem Jahr unter dem Motto „Heimat neu gedacht – bunt, vielfältig, gemeinschaftlich“ steht. Das schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Privatpersonen aus Nottuln können sich genauso um den Heimatpreis bewerben wie Projekte von im Stiftsdorf tätigen Vereinen, Gruppen oder Initiativen. Wichtig dabei ist, dass sie die Gemeinde Nottuln für sich und andere Menschen zur Heimat machen und zu einem Ort, in dem sie sich wohl und zugehörig fühlen können, heißt es weiter.

„Ich freue mich darauf, den vielen Akteuren und Akteurinnen für ihre fantastische Arbeit danke sagen zu können“, sagt Vanessa Kalkhoff, Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde. Der Heimatpreis sei eine hervorragende Möglichkeit, das Ehrenamt in Nottuln zu würdigen. „Gerade die aktuelle Situation zeigt, dass ,Heimat‘ und ,Zuhause‘ nicht immer gleich bewertet werden können. Menschen, die ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Gefühl von Heimat schenken, verdienten ein Dankeschön.“

Um den mit 5000 Euro dotierten Preis, der vom NRW-Heimatministerium mit dem Programm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ unterstützt wird, können sich die Nottulnerinnen und Nottulner ab sofort bewerben. Einsendeschluss ist der 30. September. Der Vordruck für die Bewerbung wird auf der Homepage der Gemeinde eingestellt und kann per Post an die Gemeinde Nottuln, Stiftsplatz 8, 48301 Nottuln, oder als E-Mail an kalkhoff@nottuln.de geschickt werden.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Martinimarktes im November statt.

Startseite
ANZEIGE