1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Ein neues Zuhause für vier Kindergruppen

  8. >

Planungen für Kita auf der Gemeindewiese vorgestellt

Ein neues Zuhause für vier Kindergruppen

Nottuln

Knapp 3,5 Millionen Euro will die Gemeinde Nottuln in den Neubau eines Vier-Gruppen-Kindergartens investieren. Im zuständigen Fachausschuss stellte der beauftragte Architekt die Gebäudeplanung vor.

Im September 2016 wurden auf der Gemeindewiese Containermodule aufgestellt, um dort provisorisch eine Kita unterzubringen. Nun wird neben den Modulen ein neuer Vier-Gruppen-Kindergarten in Holzrahmenbauweise errichtet. Foto: Ludger Warnke

Für den Bau eines neuen Vier-Gruppen-Kindergartens auf der Gemeindewiese an der Sankt-Amand-Montrond-Straße hat der Ausschuss für Planen und Bauen einstimmig grünes Licht gegeben. Architekt Jakob Felix Faßbender vom beauftragten Büro OKF Architekten (Osnabrück) stellte am Dienstag dem Ausschuss die endgültige Gebäudeplanung vor. Vorgesehen ist ein eingeschossiges, fast quadratisches Gebäude mit Flachdach in Holzrahmenbauweise und einer Holzfassade. Es beherbergt vier Gruppenräume zu jeweils 56 qm plus die jeweils dazugehörigen Nebenräume (Ruheraum, Wickelraum etc.) und einen Mehrzweckraum. Und natürlich sind Sanitärräume, Küche und ein Personalraum ebenfalls berücksichtigt.

Erweiterung um zwei Gruppen möglich

Das Gebäude ist so konzipiert, dass es später bei Bedarf um zwei weitere Gruppen zu einer Sechs-Gruppen-Kita vergrößert werden kann. Noch nicht im Detail geklärt sind die Gestaltung der Außenanlagen und die Gebäudetechnik für die Energieversorgung. Hierfür finden nun weitere Abstimmungsgespräche statt.

Insgesamt soll die neue Vier-Gruppen-Kita nach der derzeitigen Kostenschätzung rund 3,45 Millionen Euro kosten. Grünen-Fraktionssprecher Richard Dammann sah allerdings die Kalkulation der Baunebenkosten (26 Prozent) kritisch. Das sei zu üppig, hier ließen sich sicherlich noch Einsparungen realisieren.

DRK wird Träger

Die neue Kita wird direkt neben den bereits vorhandenen Kita-Modulen errichtet. Während der Bauphase kann der Betrieb in den Modulen fortgeführt werden. Ein offizieller Baubeginn wurde im Ausschuss noch nicht genannt, wohl aber steht die geplante Fertigstellung fest: Bis zum Juni 2024 soll die Kita errichtet sein, damit sie dann zum Kita-Jahr 2024/25 den Betrieb aufnehmen kann. Träger der neuen Kita wird das DRK. Geplant sind jeweils zwei Gruppen für die U3- und Ü3-Betreuung.

Startseite