1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Eine Annäherung auf Umwegen

  8. >

Festtage „Jüdisches Leben“

Eine Annäherung auf Umwegen

Nottuln

Die Pfarrkirche St. Martinus wird zum Kinosaal. Gleich zwei besondere Filme sind dort am Freitag (10. September) zu sehen.

Trotz unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Religionen gelingt dem russischen Juden Alexander und dem 14-jährigen Palästinenser Ali – auf Umwegen – die Annäherung. Foto: SiMa Film GbR

Am Freitag (10. September) findet im Rahmen der Festtage „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, die unter dem Motto „L’Chaim – Auf das Leben!“ steht, ein Filmabend in der Pfarrkirche St. Martinus statt. Gleich zwei Filme stehen dann auf dem Programm: der mehrfach prämierte Kurzfilm „Masel Tov Cocktail“ (2020) und der Spielfilm „Kaddisch für einen Freund“ (2012).

Während „Masel Tov Cocktail“ mit Klischees, Political Correctness und Vorurteilen spielt, die in Deutschland lebende Jüdinnen und Juden alltäglich erleben, behandelt die Tragikomödie „Kaddisch für einen Freund“ die Geschichte einer Freundschaft entgegen aller Gesellschaftskonventionen.

Nach einem gescheiterten Einbruchversuch bei dem russischen Juden Alexander bleibt dem 14-jährigen Palästinenser Ali nur eine Möglichkeit, um einer Verurteilung zu entgehen: Er muss sich dem alten Mann annähern und dem verhassten Juden die beim Einbruch zerstörte Wohnung renovieren. Trotz unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Religionen gelingt letztlich die Annäherung.

Der Filmabend beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19.15 Uhr. Ein 3G-Nachweis ist zwingend erforderlich, schreibt die Gemeinde Nottuln in ihrer Einladung. Der Eintritt ist frei.

Startseite
ANZEIGE