1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Eine echte Heldin der Luftfahrt

  8. >

Lesung mit Vanessa Giese in der Stiftsbuchhandlung

Eine echte Heldin der Luftfahrt

Nottuln

Vielen ist sie unbekannt: Katharina Paulus meisterte am 19. Juni 1883 ihren ersten Ballonaufstieg. Vanessa Giese hat über die Luftfahrtpionierin einen Roman verfasst, aus dem sie in Stiftsbuchhandlung Esplör las.

-str-

Vanessa Giese las aus ihrem Roman „Die Frau, die den Himmel eroberte“ und berichtete über die Hintergründe. Foto: Marita Strothe

„Ist schon jemand mit einem Ballon gefahren?“, fragte Vanessa Giese am Donnerstag die Besucherinnen und Besucher der Stiftsbuchhandlung Esplör. Und die das bejahen konnten, versicherten ihr, auch ganz sanft gelandet zu sein. „Das konnte Käthe Paulus so noch nicht“, erzählte die Autorin des Romans „Die Frau, die den Himmel eroberte“.

Buchhändlerin Jacqueline Esplör hatte den coronabedingt kleinen Kreis ihrer Gäste zur Lesung mit Vanessa Giese willkommen geheißen. Nachdem die selbstständige Unternehmensberaterin vor acht Jahren ihr erstes Buch veröffentlicht hatte, hat sie nun diesen Roman geschrieben, der sich um das Leben der Luftfahrtpionierin Katharina Paulus dreht, die am 19. Juni 1883 ihren ersten Ballonaufstieg meisterte. 

Einiges in diesem Buch ist Wirklichkeit gewesen, anderes hat sich die Autorin ausgedacht. Vanessa Giese berichtete, dass sie viel zum Leben von Käthe Paulus recherchiert hat. Ein paar der dabei gefundenen Bilder und Schriftstücke hatte sie mitgebracht. „Es gibt total wenig über sie“, musste sie feststellen. Das Wenige sei aber „ein dankbarer Stoff, total spannend“, so die Autorin, die gezielt nach einer weiblichen Figur für ihren Roman gesucht hatte.

Vanessa Giese las mehrere Passagen ihres Buches vor, mit denen sie Einblicke in das Leben dieser kühnen Frau gab. Die Gäste erfuhren, wie die junge Näherin Käthe mit Luftschiffer Hermann Lattemann im Ballon aufsteigt und abspringt, sie hörten von Hermanns tödlichem Absturz, von Käthes Verzweiflung und ihren späteren Verbesserungen der Fallschirmtechnik, wie der Entwicklung eines Rettungsschirms. Dass sie und eine Gruppe von 40 Näherinnen während des 1. Weltkrieges für die Luftschiffertruppe des preußischen Heeres 7000 Fallschirme nähten und damit Leben der Soldaten retteten, ist belegt.

„Wirklichkeit sind auch die Daten“, berichtete die Autorin. „Was ich überhaupt nicht weiß, ist die Gefühlswelt. Die musste ich für mich erschließen.“ Herausgekommen ist ein Buch, in dem Katharina Paulus dem Pfarrer Hans Dorow („Den gab es wirklich“) auf dem Sterbebett ihr Leben erzählt. Drei Jahre hat Vanessa Giese für Recherche und Schreiben gebraucht. Herausgekommen ist eine Hommage an die weibliche Selbstbestimmung und Freiheit.

Startseite
ANZEIGE