Personalentscheidungen in der Gemeindeverwaltung Nottuln

„Eine glückliche Hand und Weitsicht“

Nottuln

Die Gemeindeverwaltung Nottuln hat zwei neue Leitungspositionen besetzt. Es geht um die Sachgebietsleitung „Fördermittel und Finanzen“ und um den Fachbereich „Wirtschaft, Kultur, Marketing“.

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes freut sich über die beiden neuen, alten Mitarbeitenden, die Verwaltungsfachwirtin Conny Eismann und den Wirtschaftsförderer Christian Driever (r.), die seit dem 1. Juni in leitender Funktion neue Aufgaben übernommen haben. Foto: Gemeinde Nottuln

Der erste Arbeitstag von Conny Eismann und Christian Driever bei der Gemeinde Nottuln liegt tatsächlich schon etwas zurück. Bei der Verwaltungsfachwirtin Conny Eismann sind es fast 27 Jahre. Und der Diplom-Geograf Christian Driever ist seit drei Jahren in der Gemeinde tätig – als Wirtschaftsförderer. Nun haben beide in der Gemeindeverwaltung neue Aufgabengebiete in leitender Funktion.

Während die 50-Jährige Eismann seit dem 1. Juni die Sachgebietsleitung im Bereich Fördermittel und Finanzen innehat, übernahm der 40-Jährige Driever ebenfalls zum 1. Juni die Leitung des Fachbereichs Wirtschaft, Kultur, Marketing, teilte die Gemeinde Nottuln am Dienstag mit. Beide Abteilungen seien im Zuge der Umstrukturierung der Verwaltung entstanden, um so die Aufgaben effektiver verteilen und bearbeiten zu können.

Arbeit mit Zahlen macht Spaß

Beide freuen sich auf ihr neues Aufgabengebiet. Für Conny Eismann, Mutter von drei fast erwachsenen Töchtern, war es keine Frage, sich auf die Stelle der Sachgebietsleitung zu bewerben. „Eigentlich hatte ich vor, erst im nächsten Jahr wieder mehr zu arbeiten“, sagt sie, „weil sich dann auch unsere jüngste Tochter auf der Zielgeraden zum Abitur befindet.“ Doch diese Gelegenheit wollte sie sich dann nicht entgehen lassen: Der Umgang mit Finanzen und dem manchmal so undurchdringlich wirkenden Zahlenwerk – das liegt ihr. „Es hat mir immer Spaß gemacht, mit Zahlen umzugehen“, sagt sie. Seit Beginn ihrer Arbeit in Nottuln hat sie damit zu tun gehabt und war unter anderem mit der Haushaltsplanung befasst.

Die Aufstellung der Haushaltsplanung und die Aufstellung von Konsolidierungskonzepten gehören jetzt auch zu ihren Aufgaben, und zwar federführend. Genauso wie ihr nun verantwortlich die Beschaffung und Verwaltung von Fördermitteln obliegt. „Die Fördermittelakquise soll verstärkt werden. Wir wollen uns damit auch in Zeiten knapper Kassen einen finanziellen Handlungsspielraum erhalten“, erklärt Conny Eismann.

Einen Ausgleich zum Umgang mit Zahlen und Finanzen findet sie bei ihrer Familie, beim Volleyballspielen oder Laufen und bei der Musik. Und zwar an verantwortlicher Stelle: Ist sie doch Chefin des Jugendorchesters des Musikvereins in Asbeck.

Gute Kommunikation ist wichtig

Musik ist auch die private Leidenschaft von Christian Driever – seine Gitarre steht eigentlich immer in greifbarer Nähe. Jetzt muss sie manchmal warten. Als Wirtschaftsförderer ist der gebürtige Albachtener viel beschäftigt. Als die Stelle der Leitung für den neuen Fachbereich Wirtschaft, Kultur, Marketing ausgeschrieben wurde, griff er zu. „Es passt einfach, weil in dieser Abteilung Bereiche zusammengefasst sind, die sich wunderbar ergänzen und von deren Synergien sowohl die betreffenden Fachgebiete als auch die Gemeinde Nottuln gleichermaßen profitieren können“, sagt der Fachbereichsleiter und Wirtschaftsförderer, dem die gute Kommunikation innerhalb seines Fachbereichs und der Verwaltung als auch nach außen ein sehr wichtiges Anliegen ist.

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes ist sich sicher, mit den beiden Neuen einen guten Griff getan zu haben: „Ich bin überzeugt, dass Conny Eismann und Christian Driever ihre Aufgaben mit viel Fach- und Sachkenntnis und mit dem notwendigen Herzblut angehen werden. Sie kennen die Abläufe in der Gemeindeverwaltung in- und auswendig“, so Thönnes, der beiden „eine glückliche Hand, Geduld und Weitsicht“ wünscht.

Startseite