1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Eine Person leicht verletzt

  8. >

Feuerwehreinsatz

Eine Person leicht verletzt

Appelhülsen

Ein Wohnungsvollbrand an der Weseler Straße in Appelhülsen hat am Montagmittag die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nottuln beschäftigt. Alle vier Löschzüge rückten aus.

Ludger Warnke

Mithilfe der Drehleiter bekämpften die Feuerwehrleute den Brand von der Straßenseite. Ein weiterer Trupp drang durch das Treppenhaus in die Wohnung vor. Foto: Feuerwehr Nottuln

Zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen ist die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde zu einem Brand in Appelhülsen ausgerückt. Am Montagmittag kam es zu einem Wohnungsvollbrand im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Weseler Straße. Eine Person wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte das Gebäude zwar retten, es entstand aber erheblicher Sachschaden, unter anderem weil weite Teile der Räumlichkeiten im Haus mit Ruß bedeckt sind. „Wir haben deshalb das Gebäude für nicht bewohnbar erklärt“, berichtete Wehrführer und Einsatzleiter Johannes Greve. Der Ruß an den Wänden sei gesundheitsgefährdend, wenn er eingeatmet werde. Sechs Personen, die in dem Haus leben, mussten sich kurzfristig eine andere Unterkunft suchen.

Um 13.04 Uhr hatte die Einsatzleitstelle beim Kreis Coesfeld einen „Feuer 4“-Alarm ausgelöst (Wohnungs- beziehungsweise Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr). Über Sirene wurden alle vier Löschzüge der Gemeinde alarmiert. „Und alle waren auch schnellstmöglich vor Ort“, betonte Johannes Greve. Insgesamt waren 53 Feuerwehrleute im Einsatz.

Hinzu kamen die Besatzungen von zwei Rettungswagen und von einem Notarzteinsatzfahrzeug. Ebenfalls ausgerückt war Kreisbrandmeister Christoph Nolte.

Sowohl über die Drehleiter von der Straße her als auch durch einen Löschangriff vom Treppenhaus nahmen die Wehrleute das Feuer mit zwei C-Rohren in die Zange. Acht Feuerwehrmänner kämpften unter schwerem Atemschutz direkt an vorderster Brandfront.

Nach ungefähr 45 Minuten war das Feuer gelöscht. Kleinere Nachlöscharbeiten und das Aufräumen des Einsatzortes folgten, sodass die Feuerwehr den Einsatz erst um 14.45 Uhr für beendet erklären konnte.

Zur Ursache des Brandes gibt es noch keine Erkenntnisse. Nach Auskunft der Feuerwehr hat der Wohnungsinhaber den Brand selbst entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Startseite