1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Endlich ohne Krieg und Bomben leben

  8. >

Wie einer Ukrainerin mit neun Kindern die Flucht gelang

Endlich ohne Krieg und Bomben leben

Schapdetten

Als eine Rakete neben dem Waisenhaus in Charkiw einschlug, war für dessen Leiterin Bogdana klar, dass sie und die Kinder nicht mehr sicher waren. Und so flüchtete sie mit neun Kindern. Nach einer schier endlosen Odyssee kamen sie im Pfarrhaus in Schapdetten unter. Wir trafen sie zum Gespräch.

Von Jörg Terbrüggen

Sie haben sich inzwischen im Pfarrhaus eingelebt und genießen die Ruhe: Während eines der Kinder auf die Hunde aufpasst, treffen sich die anderen acht mit ihrer „Mutter“ Bogdana zum Familienbild. Foto: Jörg Terbrüggen

Sie haben ihr Lächeln wieder gefunden, können sich frei bewegen, in Ruhe schlafen. Doch immer noch schrecken sie zusammen, wenn durch den Wind eine Tür laut ins Schloss fällt. Die Erinnerungen an die grauenvolle Zeit, an die vielen Schüsse, an die Bomben in ihrem Heimatland lassen sie nicht los. Auch in der Freiheit nicht. Selbst in Schapdetten holt sie der Krieg manchmal wieder ein.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE