1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Endlich wieder zur Weinmesse

  8. >

Partnerschaftskomitee lädt Nottulner ein

Endlich wieder zur Weinmesse

Nottuln

Mit den sich im kommenden Frühling abzeichnenden Corona-Lockerungen blüht auch die Partnerschaftsarbeit zwischen Nottuln und Saint-Amand-Montrond wieder auf. Die Nottulner sind eingeladen, im März zur traditionellen Weinmesse mit nach Frankreich zu fahren.

Ein Blick zurück auf gemeinsame Aktivitäten der Städtepartnerschaft Nottuln – Saint-Amand-Montrond: Eröffnung der Foire aux Vins mit dem damaligen Bürgermeister Thierry Vinçon. Foto: Günter Dieker

Der lange Schatten der Corona-Pandemie hat in den vergangenen zwei Jahren auch das Austauschprogramm zwischen Nottuln und der französischen Partnerstadt Saint-Amand-Montrond arg eingeschränkt. Doch mit den sich im kommenden Frühling abzeichnenden Corona-Lockerungen blüht auch die Partnerschaftsarbeit neu auf. „Endlich wieder zur Weinmesse nach Saint-Amand-Montrond!“ – Diesem häufig geäußerten Wunsch kommt der Fachbereich Saint-Amand-Montrond des Partnerschaftskomitees der Gemeinde Nottuln nun wieder nach, wie das Komitee mitteilt.

Mit neuem Schwung und neuen Teilnehmern

Nach dem 35-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Städtepartnerschaft im Jahr 2019 sollte Anfang 2020 der daraus gewonnene Schwung mit vielen neuen Teilnehmern mitgenommen werden zum traditionellen Weinfest im März. Kurz vorher wurde die Tour aus bekannten Gründen abgesagt, auch im Jahr 2021 konnte lediglich eine kleine Delegation an dem auf den Juli verlegten Weinfest teilnehmen.

„Jetzt wollen wir wieder mit einem Bus in unsere Partnerstadt fahren. In Frankreich sind die Infektionszahlen von einem hohen Niveau kommend bereits jetzt sinkend, auch bei uns kann bis Mitte März von deutlich verringerten Inzidenzen ausgegangen werden. Aus unserer Sicht können wir eine solche Fahrt unter Beachtung der Regeln – Teilnehmer sind geboostert oder ihre zweite Impfung liegt weniger als 90 Tage zurück – guten Gewissens wieder anbieten“, erklärt der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Günter Dieker, in einer Pressemitteilung. „Auch in unserer Partnerstadt wird davon ausgegangen, dass keine besonderen Einschränkungen mehr notwendig sein werden.“

Zwischenstopp in Paris

Die Abfahrt ist für den 18. März (Freitag) um 6 Uhr geplant. Mit einem Reisebus geht es zunächst bis Paris zu einer Übernachtung. Für Ortsunkundige bietet das Komitee eine Führung durch die Stadt an. Am nächsten Morgen ist früh Aufbruch, um pünktlich zur Eröffnungszeremonie in Saint-Amand-Montrond anzukommen. Die Unterbringung ist in Gastfamilien vorgesehen, auf Wunsch kann auch ein Hotelzimmer vermittelt werden. Die Rückfahrt erfolgt am 21. März (Montag), die Ankunft in Nottuln wird etwa gegen 21 Uhr sein.

Anmeldeschluss am 21. Februar

Die Organisation der Reise liegt beim langjährigen Komiteemitglied Hermann Freitag. „Die Nachfrage ist erfreulich groß, wir haben aber noch einige Plätze im Bus frei. Wir kalkulieren die Reisekosten mit etwa 150 Euro pro Person, was die Busfahrt und die Übernachtung mit Frühstück in Paris bei Nutzung eines Doppelzimmers beinhaltet. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir erwarten die Anmeldungen und eine Anzahlung von 100 Euro bis spätestens 21. Februar“, erklärt Hermann Freitag. Weitere Informationen sind erhältlich unter

 01 51-40 12 02 15 oder per E-Mail an hermannwerner.freitag@t-online.de.

Startseite
ANZEIGE