1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Für die Sicherheit auf die Straße

  8. >

„Kidical mass“: Radaktionstag

Für die Sicherheit auf die Straße

Nottuln

Wie können Kinder und Jugendliche sicher am Straßenverkehr teilnehmen. Über solche Möglichkeiten will der Radaktionstag „Kidical mass“ informieren. Dazu hat sich die ADFC-Ortsgruppe etwas Besonderes einfallen lassen.

Mit der bundesweiten Aktion „Kidical Mass“ soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass auch die jüngeren und jüngsten Verkehrsteilnehmer das Recht haben, sich eigenständig und sicher auf den Straßen zu bewegen. Foto: Sebastian Peter

Auch die jüngeren Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer können am kommenden Samstag (14. Mai) beim „Kidical Mass“ in Nottuln zeigen, dass auch sie Teil des Straßenverkehrs sind und wissen, wie sie sich dort bewegen dürfen. Der ADFC Nottuln lädt zum Radaktionstag vor allem die Kinder, ihre Eltern und auch alle anderen Nottulner ein.

Treffpunkt ist um 14 Uhr an der St.-Martinus-Kirche. Eine Stunde lang kann, in Begleitung der Polizei, die Straße auf Rädern, Rollern oder mit Radanhängern „unsicher“ gemacht werden, heißt es in einer Pressemitteilung der ADFC-Ortsgruppe Nottuln. Abschluss wird an der Sankt-Amand-Montrond-Straße sein.

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes, der auch an dieser besonderen Fahrrad-Demo teilnehmen wird, begrüßt es, dass im Stiftsdorf eine solche Aktion stattfindet: „Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder mehr Platz bekommen, um mobil zu sein.“ Thönnes hofft zugleich, dass sich das Mobilitätsverhalten der jüngsten Verkehrsteilnehmer dadurch positiv nachhaltig verändert.

„Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder mehr Platz bekommen, um mobil zu sein.“ (Bürgermeister Thönnes)

Die Aktion findet an diesem Wochenende in über 180 Städten deutschlandweit sowie in weiteren Ländern parallel statt und steht unter dem Motto „Uns gehört die Straße“. Wie die ADFC-Ortsgruppe mitteilt, soll darauf aufmerksam gemacht werden, „dass auch die jüngeren und jüngsten Verkehrsteilnehmer das Recht haben, sich eigenständig und sicher auf den Straßen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Roller zu bewegen“.

Zentrale Forderung des Aktionsbündnisses ist die Anpassung des Straßenverkehrsrechts, die kinder- und fahrradfreundliche Maßnahmen sowie eine sichere Mobilität für diese Gruppen gewährleisten. „Wir rufen alle Nottulnerinnen und Nottulner, Alt und Jung, auf, am Samstag an der Aktion teilzunehmen. Auf abgesperrten Straßen können wir uns sicher unter Polizeibegleitung bewegen. Mit einer Kreativpause am Kreisverkehr zur Schapdettener Straße können Gedanken und Wünsche mit Straßenmalkreide auf den Asphalt gebracht werden“, freut sich der verantwortliche Organisator des ADFC Nottuln, Michael Zimmermann, auf die Aktion am Wochenende.

Bei „Kidical Mass“ handelt es sich um ein Aktionsbündnis, das sich weltweit für kinder- und fahrradfreundliche Kommunen engagiert. Unterstützung findet diese Bewegung durch überregionale Netzwerke wie etwa den ADFC, das Kinderhilfswerk oder den VCD.

Startseite
ANZEIGE