1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Für eine konsequente Klimapolitik

  8. >

Kommunalwahl 2020

Für eine konsequente Klimapolitik

Nottuln

Die Zwei-Mann-Ratsfraktion Ökologische Liste Nottuln (ÖLiN) strebt die Teilnahme an der Kommunalwahl 2020 an. Dafür werden nun Mitstreiter gesucht.

Ludger Warnke

Ratsmitglied Stephan Hofacker arbeitet daran, die Ökologische Liste Nottuln zur Kommunalwahl hinzuführen. Foto: Ludger Warnke

Die Ökologische Liste Nottuln (ÖLiN), die es bislang nur als Zwei-Personen-Fraktion im Nottulner Gemeinderat gibt, möchte sich breiter aufstellen und ihre kommunalpolitische Arbeit auch in der neuen Ratsperiode fortsetzen. Fraktionsvorsitzender Stephan Hofacker aus Darup erklärte im WN-Gespräch: „Ja, wir streben eine Teilnahme an der nächsten Kommunalwahl im September 2020 an.“

Aktuell sei man in der Vorplanung, wie man die notwendigen Strukturen für die Teilnahme an der Wahl schaffen und auch weitere Mitstreiter gewinnen könne. Anfang nächsten Jahres wolle man mit einem Bürgerbrief die Bevölkerung über die Ziele der Ökologischen Liste Nottuln informieren und um Mitstreiter für eine Kandidatur bei der Gemeinderatswahl werben. Ziel sei es, nach Möglichkeit alle 16 Wahlbezirke in Nottuln mit einem Kandidaten oder einer Kandidatin zu besetzen.

Zur Erinnerung: Die Ökologische Liste Nottuln gibt es als Ratsfraktion seit Mai 2018. Sie besteht aus den Ratsmitgliedern Stephan Hofacker (seit 2009 im Rat) und Ludger Jaxy (seit 2014 im Rat). Beide gehörten zuvor den Nottulner Grünen an und erklärten am 21. Februar 2018 ihren Austritt aus Fraktion und Ortsverein. Beide zeigten sich damals unzufrieden mit der Grünen-Politik insgesamt und vor Ort konkret auch mit dem damals offensiv zur Schau gestellten harten Konfrontationskurs von Teilen der Grünen in der Kommunalpolitik.

Stephan Hofacker ist überzeugt, dass es gerade in Nottuln wegen des Verhaltens der örtlichen Grünen ein Potenzial für eine echte ökologische Bewegung gebe. Er verweist auf das Beispiel Erlangen, wo sich eine engagierte „Klimaliste“ für die Kommunalwahl gebildet habe. Die Nottulner Bürgerschaft wolle man mit klaren Positionen überzeugen. Hofacker: „Wir sind progressiv, ökologisch und klimaorientiert. Wir stehen für eine konsequente Klimapolitik. Wir sind keine Partei und wollen auch keine Partei werden. Und wir wollen mit Transparenz punkten.“

Bei der Gemeindeverwaltung als örtlichem Wahlamt hat sich Stephan Hofacker schon erkundigt, welche formellen Voraussetzungen für die Teilnahme an der Kommunalwahl zu erfüllen sind. Es sei nun wichtig, weitere Mitstreiter zu finden, eine Ortsgruppe zu gründen und ein Kommunalwahlprogramm auszuarbeiten.

Die Bürgermeisterwahl sei für die Ökologische Liste Nottuln kein Thema. Zwar habe es darüber Gespräche zwischen SPD, UBG und ÖLiN gegeben, wie Hofacker bestätigte, doch für die Ökologische Liste stehe klar die Teilnahme an der Gemeinderatswahl im Mittelpunkt.

Wer sich vorstellen kann, bei der Ökologischen Liste Nottuln mitzumachen, erhält weitere Informationen bei Stephan Hofacker (Kontakt: stephan-hofacker@oelin.de).

Startseite