Zeitzeugin Annegret Maisack hinterlässt ein „brillantes Tagebuch“

„Für Historiker ist das wie ein richtiger Schatzfund“

Nottuln

Sie hinterlässt ein faszinierendes Zeugnis Nottulner Geschichte: Annegret Maisack, geborene Hammeley, hat in ihrem Tagebuch ihre Zeit als Flakhelferin in Nottuln beschrieben. Nun ist die Zeitzeugin im 95. Lebensjahr gestorben.

Ludger Warnke

Die Kirche war für die Flakhelferinnen ein Ort des Trostes und der Stärkung. Foto: Ludger Warnke

Den Heimatfreunden, die sich für die jüngere Nottulner Geschichte interessieren, ist ihr Name ein Begriff: Annegret Maisack, geborene Hammeley. Von ihr stammt ein Tagebuch, das sie als 19-jährige Flakhelferin während ihrer sechs Monate in Nottuln von Oktober 1944 bis März 1945 verfasst hat und in dem sie mit genauem Blick das Leben und die Menschen in Nottuln beschreibt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!