1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Furiose Barockmusik begeistert Zuhörer

  8. >

Kirche statt Kultur-Container

Furiose Barockmusik begeistert Zuhörer

Nottuln

30 Minuten Barockmusik standen auf dem Programm. Und die nutzte nun das „ensemble 30-12“ gekonnt, um mit virtuosem Spiel die Zuhörer zu begeistern.

Dietmar Thönnes (Blockflöte) und Annette Weßler-Enselein (Flöte) zeigten sich als perfekt eingespieltes Team, das von Emanuel Matz (Cello) und Elke Cernysev (Cembalo) ergänzt wurde. Foto: Jürgen Gerhard

Trotz des wenig einladenden Wetters am Sonntag waren viele Besucherinnen und Besucher zum Pop-up-Kammerkonzert gekommen. Kurzfristig war das „ensemble 30-12“ samt Zuhörerschaft vom Stiftsplatz, wo eigentlich der Kultur-Container der Veranstaltungsort werden sollte, in die St.-Martinus-Kirche umgezogen.

30 Minuten Barockmusik standen auf dem Programm: Dietmar Thönnes (Blockflöte) und Annette Weßler-Enselein (Flöte) zeigten sich als perfekt eingespieltes Team, das von Emanuel Matz (Cello) und Elke Cernysev (Cembalo) einfühlsam ergänzt wurde. Die Musiker beeindruckten mit virtuosen Triosonaten von Georg Philipp Telemann und Jean Baptiste Loillet in teilweise rasanten Tempi. Bürgermeister Dietmar Thönnes, der Gründungsmitglied des seit über 25 Jahren bestehenden Ensembles ist, wies in einer launigen Ansprache darauf hin, dass die Sätze der dritten Sonate von Telemann allesamt Frauennamen tragen und auch musikalisch sehr unterschiedliche Charaktere darstellen: quirlig, melancholisch, furios, manisch oder streng. Den Musikern war die Freude an diesem musikalischen Kabinettstück deutlich anzuhören.

Nach langem Applaus und einer virtuosen Zugabe nutzten viele Besucher die Gelegenheit, mit den Musikern ins Gespräch zu kommen. Fazit: Wenn auch nicht im Kultur-Container, so doch ein gelungenes Konzert!

Startseite