1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Hände für den Frieden

  8. >

Friedensgedenken

Hände für den Frieden

Nottuln

Unter Mitwirkung ukrainischer Flüchtlinge hat am Freitagabend das wöchentliche Nottulner Friedensgedenken stattgefunden.

Von Ludger Warnke

Rund 200 Menschen nahmen am Freitagabend am Friedensgedenken teil, das diesmal von der Liebfrauenschule gestaltet wurde. Foto: Ludger Warnke

Die Liebfrauenschule gestaltete am Freitagabend unter Beteiligung ukrainischer Flüchtlinge das Friedensgedenken am Stiftsplatzbrunnen. Rund 200 Menschen nahmen wieder mit vielen Kerzen und Pace-Fahnen teil.

Da gab es nicht nur einen Gang für den Frieden um die St.-Martinus-Kirche, bei dem Gespräche ausdrücklich erwünscht waren, wie Schulleiter Heinrich Willenborg betonte, es gab auch Friedensgrüße von Schülern verschiedener Nationalitäten in ihrer Muttersprache. Eine schöne Idee war, dass alle Teilnehmer zum Schluss eine „Papierhand für den Frieden“ mit einem Friedenswunsch erhielten. Der kräftige Applaus galt der Schule und den Flüchtlingen.

Startseite
ANZEIGE